Gelsenkirchen-Bismarck


  • 05_1347
    Schlämmteich (Spülfeld) vor der Brikettfabrik in Gelsenkirchen-Bismarck
  • 05_1357
    Schlämmteich (Spülfeld) vor der Brikettfabrik Gelsenkirchen-Bismarck
  • 05_1362
    Erster Kugelgasbehälter der Stadtwerke Gelsenkirchen (Hochdruckgasbehälter), Üchtingstraße, Architekten: Dortmunder UNION Brückenbau AG
  • 05_1363
    Erster Kugelgasbehälter der Stadtwerke Gelsenkirchen (Hochdruckgasbehälter), Üchtingstraße, Architekten: Dortmunder UNION Brückenbau AG
  • 05_1364
    Erster Kugelgasbehälter der Stadtwerke Gelsenkirchen (Hochdruckgasbehälter), Üchtingstraße, Architekten: Dortmunder UNION Brückenbau AG
  • 10_9922
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981: 16-ständiger Ringlokschuppen und Drehscheibe von 23 Metern Durchmesser, größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_9924
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981: Ringlokschuppen (Teilansicht) und Drehscheibe von 23 Metern Durchmesser, größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_9926
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981: Schienentrasse zur Bekohlungsanlage - größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_9928
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981: Reparaturhalle - größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_9930
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981: 16-ständiger Ringlokschuppen - größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_9932
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981: 16-ständiger Ringlokschuppen (Teilansicht) - größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_9934
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981, Betriebsgebäude und Verladerampe  - größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_9936
    Bahnbetriebswerk Bismarck, in Betrieb 1926-1981, Betriebsgelände mit Laufkran  - größtes erhaltenes Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet (unter Denkmalschutz)
  • 10_10042
    U-Bahnstation Bergwerk Consolidation: Bahnsteigpflasterung in der Struktur der Gebirgsschichten bei Gelsenkirchen mit Wandbild "Unter Tage", Alfred Schmidt (*1930 Remscheid +1997 Hagen), Emailleplatten, erstellt 1994 (Bramkampstraße)
  • 10_10044
    U-Bahnstation Bergwerk Consolidation: "Unter Tage", Wandbild von Alfred Schmidt (*1930 Remscheid +1997 Hagen), Emailleplatten, erstellt 1994 - Bodenpflasterung in der Struktur von Gebirgsschichten und Kohleflözen bei Gelsenkirchen (Bramkampstraße)
  • 10_10046
    Stillgelegte Zeche Consolidation (Abbaubetrieb 1865-1993), Förderturm und Maschinenhaus Schacht 4, heute Musikprobenzentrum Consol4 (Architekten: Tor 5 - Bochum), Consolstraße
  • 10_10048
    Stillgelegte Zeche Consolidation (Abbaubetrieb 1865-1993), Förderturm und Maschinenhaus Schacht 4, heute Musikprobenzentrum Consol4 (Architekten: Tor 5 - Bochum) - im Hintergrund: einstige Lüftermaschinenhalle, heute Consoltheater
  • 10_10050
    Stillgelegte Zeche Consolidation (Abbaubetrieb 1865-1993), Partie des Maschinenhauses Schacht 4, heute Musikprobenzentrum Consol4 (Architekten: Tor 5 - Bochum) - im Hintergrund: Doppelbockfördertum von 1922 (Technisches Denkmal)
  • 10_10052
    Stillgelegte Zeche Consolidation (Abbaubetrieb 1865-1993), Partie des einstigen Maschinenhauses Schacht 4, heute Musikprobenzentrum Consol4 (Architekten: Tor 5 - Bochum) - im Spiegelbild: Doppelbockfördertum von 1922 (Technisches Denkmal)
  • 10_10054
    Musikprobenzentrum Consol4, Teilansicht, einstige Maschinenhalle Schacht 4 der 1993 stillgelegten Zeche Consolidation (Architekten: Tor 5 - Bochum)
  • 10_10055
    Musikprobenzentrum Consol4, Fassadendetail, einstige Maschinenhalle Schacht 4 der 1993 stillgelegten Zeche Consolidation (Architekten: Tor 5 - Bochum)
  • 10_10057
    Musikprobenzentrum Consol4, Fassadendetail, einstige Maschinenhalle Schacht 4 der 1993 stillgelegten Zeche Consolidation (Architekten: Tor 5 - Bochum)
  • 10_10059
    Zeche Consolidation (Abbaubetrieb 1865-1993), Doppelbockförderturm Schacht 9, errichtet 1922, Technisches Denkmal, Consolstraße
  • 10_10061
    Zeche Consolidation (Abbaubetrieb 1865-1993), Doppelbockförderturm Schacht 9, errichtet 1922, Technisches Denkmal - im Hintergrund links: Förderturm und Maschinenhaus Schacht 4, heute Musikprobenzentrum "Consol4" (Consolstraße)
  • 10_10511
    Axel Hahn: U-Bahnstation Bergwerk Consolidation, Bramkampstraße, Gelsenkirchen-Bismark - Bodenpflasterung in der Struktur der Gebirgs- und Kohleschichten bei Gelsenkirchen
  • 10_10932
    Solarsiedlung Sonnenhof, Gelsenkirchen-Bismark, Schalke Nord - erste Solarsiedlung im Ruhrgebiet, erbaut 1998-2001 für 72 Familien
  • 10_10933
    Die Bleckkirche in Gelsenkirchen-Bismarck, ehemals älteste ev. Kirche der Stadt, erbaut um 1735, renoviert in den 1990er Jahren (Baudenkmal), profaniert, seit 1996 als "Kirche der Kulturen" Präsentationsort für Kunst und kulturelle Veranstaltungen, Bleckstraße 62
  • 10_10934
    Villa aus der Zeit der Jahrhundertwende - ehemalige Löwenapotheke, Gelsenkirchen-Bismarck, Bickernstraße / Bismarckstraße
  • 10_10935
    Zechensiedlung Erdbrüggenstraße, Gelsenkirchen-Bismarck, erbaut ab 1898 für Zeche Consolidation, Schacht 3/4/9 (Abbaubetrieb 1865-1993), heute Consol-Park
  • 10_10936
    Zechensiedlung Erdbrüggenstraße, Gelsenkirchen-Bismarck, erbaut ab 1898 für Zeche Consolidation, Schacht 3/4/9 (Abbaubetrieb 1865-1993), heute Consol-Park - im Hintergrund: Doppelbockförderturm von 1922 über Schacht 9, Technisches Denkmal
  • 10_10937
    Eines von 10 Mehrfamilienhäusern der Zechensiedlung Erdbrüggenstraße, Gelsenkirchen-Bismarck - erbaut ab 1898 für Zeche Consolidation, Schacht 3/4/9 (Abbaubetrieb 1865-1993), heute Consol-Park - im Hintergrund: Doppelbockförderturm von 1922 über Schacht 9, Technisches Denkmal
  • 10_10938
    Gelsenkirchen-Bismark, Bickernstraße: Fußgängerbrücke zum Consolpark, eine von 15 Brücken der ehemaligen Erzbahntrasse vom Rhein-Herne-Kanal zum Stahlwerk Bochumer Verein (BO-Innenstadt), Trassenlänge 9 km, Bau und Ausbau 1901-1930, nach Aufgabe des Stahlwerkes in den 1960er Jahren Rückbau zum Radwanderweg "Emscher-Weg" 2002-2008
  • 10_10939
    Gelsenkirchen-Bismark, Brücke Bickernstraße zum Consolpark, eine von 15 Brücken der ehemaligen Erzbahntrasse vom Rhein-Herne-Kanal zum Stahlwerk Bochumer Verein (BO-Innenstadt), Trassenlänge 9 km, Bau und Ausbau 1901-1930, nach Aufgabe des Stahlwerkes in den 1960er Jahren Rückbau zum Radwanderweg "Emscher-Weg" 2002-2008
  • 10_10940
    Gelsenkirchen-Bismark, Brücke Bickernstraße zum Consolpark, eine von 15 Brücken der ehemaligen Erzbahntrasse vom Rhein-Herne-Kanal zum Stahlwerk Bochumer Verein (BO-Innenstadt), Trassenlänge 9 km, Bau und Ausbau 1901-1930, nach Aufgabe des Stahlwerkes in den 1960er Jahren Rückbau zum Radwanderweg "Emscher-Weg" 2002-2008
  • 10_10942
    Gelsenkirchen-Bismark, am Hafen Grimberg Höhe Willy-Brandt-Allee: Fußgängerbrücke "Grimberger Sichel" über den Rhein-Herne-Kanal, Spannweite 141 m, erbaut 2006-2008, Entwurf: Sebastian Linden, Ingenieurbüro Schlaich, Bergermann & Partner, Stuttgart - Verbindungsbrücke zwischen dem 9 km langen Erzbahn-Radweg "Emscher-Weg" aus Bochum-Innenstadt und dem Emscher Park Radweg am Nordufer des Kanals (Trasse Oberhausen-Hamm)
  • 10_10943
    Gelsenkirchen-Bismark, am Hafen Grimberg Höhe Willy-Brandt-Allee: Fußgängerbrücke "Grimberger Sichel" über den Rhein-Herne-Kanal, Spannweite 141 m, erbaut 2006-2008, Entwurf: Sebastian Linden, Ingenieurbüro Schlaich, Bergermann & Partner, Stuttgart - Verbindungsbrücke zwischen dem 9 km langen Erzbahn-Radweg "Emscher-Weg" aus Bochum-Innenstadt und dem Emscher Park Radweg am Nordufer des Kanals (Trasse Oberhausen-Hamm)
  • 10_10944
    Gelsenkirchen-Bismark, am Hafen Grimberg Höhe Willy-Brandt-Allee: Fußgängerbrücke "Grimberger Sichel" über den Rhein-Herne-Kanal, Spannweite 141 m, erbaut 2006-2008, Entwurf: Sebastian Linden, Ingenieurbüro Schlaich, Bergermann & Partner, Stuttgart - Verbindungsbrücke zwischen dem 9 km langen Erzbahn-Radweg "Emscher-Weg" aus Bochum-Innenstadt und dem Emscher Park Radweg am Nordufer des Kanals (Trasse Oberhausen-Hamm)
  • 10_10945
    Gelsenkirchen-Bismark, am Hafen Grimberg Höhe Willy-Brandt-Allee: Fußgängerbrücke "Grimberger Sichel" über den Rhein-Herne-Kanal, Spannweite 141 m, erbaut 2006-2008, Entwurf: Sebastian Linden, Ingenieurbüro Schlaich, Bergermann & Partner, Stuttgart - Verbindungsbrücke zwischen dem 9 km langen Erzbahn-Radweg "Emscher-Weg" aus Bochum-Innenstadt und dem Emscher Park Radweg am Nordufer des Kanals (Trasse Oberhausen-Hamm)
  • 10_10946
    Toreinfahrt zur Genossenschaftssiedlung Ottostraße des Schalker Bauvereins in Gelsenkirchen-Bismarck, bezeichnet 1926 (Genossenschaftsgründung 1898)
  • 10_10947
    U-Bahn-Station "Bergwerk Consolidation", Gelsenkirchen-Bismarck, Bramkampstraße
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...