Zeche Rheinelbe


  • 01_464
    Zeche Rheinelbe, gegründet 1855, stillgelegt 1928
  • 01_3642
    Zeche Rheinelbe, Grubenholzlager und Zechenbahn, Zechengründung 1855, stillgelegt 1928, Aufnahme um 1920?
  • 10_11038
    Ehemalige Zechensiedlung Flöz Dickebank, Gelsenkirchen-Ückendorf - errichtet ab 1868 für die Bergleute der Zechen Holland, Alma und Rheinelbe, zum Teil unter Denkmalschutz
  • 10_11039
    Hochbunker in Gelsenkirchen-Ückendorf, Ecke Bochumer Straße und Flöz Dickebank
  • 10_11040
    Ehemalige Zechensiedlung Flöz Dickebank, Gelsenkirchen-Ückendorf - errichtet ab 1868 für die Bergleute der Zechen Holland, Alma und Rheinelbe, zum Teil unter Denkmalschutz, hier: Rückseite der Siedlungshäuser an der Straße "Flöz Sonnenschein" mit Schuppen und Gartenzugängen
  • 11_1503
    Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Ückendorf: 300 m lange Glasarkade am Neubautrakt des Technologiezentrums, errichtet im Rahmen der IBA Internationalen Bauausstellung Emscher Park 1989-1995 auf dem Gelände der ehemaligen Gußstahl- und Eisenwerke Gelsenkirchen,  Architekt: Uwe Kiessler, München, inwärtige Lichtinstallationen: Daniel Nicholas Flavin (USA)
  • 11_3818
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; Roter Türrahmen - eine Installation die im Rahmen der Errichtung der Route der Industrienatur 1999 entstand - rote Stahlträger sind das Erkennungsmerkmal der Unterroute der Industrieböden
  • 11_3819
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann, hier die Hinweistafel "Bergematerial"
  • 11_3820
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Unterwegs mit dem Leiter der Forststation Rheinelbe, Oliver Balke, Landesbetrieb Wald und Holz NRW
  • 11_3821
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten.
  • 11_3822
    Ursprünglicher Revisionsschacht, zunächst in die Halde hineingebaut, nach teilweisem Abtrag der Halde mutierte der urspünglich im Haldenkörper steckende Schacht zum Turm - bekannt heute als Hexenturm. Dieser befindet sich an der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten.
  • 11_3823
    Hexenturm - ursprünglicher Revisionsschacht, zunächst in die Halde hineingebaut, nach teilweisem Abtrag der Halde mutierte der urspünglich im Haldenkörper steckende Schacht zum Turm. Dieser befindet sich an der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten.
  • 11_3824
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3825
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3826
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3827
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3828
    Ameisenhaufen auf der Halde Rheinelbe - Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3829
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3830
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3831
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3832
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3833
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3834
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3835
    Weitläufige Wiesen mit Jakobs-Greiskraut (auch Jakobs-Kreuzkraut genannt) auf der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten.
  • 11_3836
    Blick auf die "Blaue Grotte", ursprünglich der Sprengstoffbunker der Zeche Rheinelbe; der Künstler Herman Prigann installierte dort blaue Strahler und 2010 wurden 8 Tonnen Rohkohle eingebracht um als Blickfang im Eingangsbereich von Rheinelbe an die bergbaugeprägte Vergangenheit des Geländes zu erinnern. Die "Blaue Grotte" gehört zum Skulpturenpark auf der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten.
  • 11_3837
    Blick auf die "Blaue Grotte", ursprünglich der Sprengstoffbunker der Zeche Rheinelbe; der Künstler Herman Prigann installierte dort blaue Strahler und 2010 wurden 8 Tonnen Rohkohle eingebracht um als Blickfang im Eingangsbereich von Rheinelbe an die bergbaugeprägte Vergangenheit des Geländes zu erinnern. Die "Blaue Grotte" gehört zum Skulpturenpark auf der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten.
  • 11_3838
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau, von 1996 - 2005 entwarf der Künstler Herman Prigann 11 Objekte
  • 11_3839
    Spazierwege auf der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3840
    Aufgang zur kleineren und älteren Halde, die sogenannte "GroßeTreppe" von Herman Prigann an der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3841
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten.
  • 11_3842
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten
  • 11_3844
    Biotop an der Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten
  • 11_3845
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3846
    Forststation Rheinelbe - ein Urwald mitten in der Stadt auf dem Gelände der ehem. Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3847
    Alte Werkstatthallen auf einem angegliederten Gelände, die in Künstler-Ateliers umgewandelt wurden - an der ehemlaligen Zeche Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann. Vom Urwald aus führt der Aufstieg auf die Halde Rheinelbe
  • 11_3848
    An der Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann. Vom Urwald aus führt der Aufstieg auf die Halde Rheinelbe
  • 11_3849
    Aufstieg auf die Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3850
    Aufstieg auf die Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3851
    Aufstieg auf die Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
  • 11_3852
    Aufstieg auf die Halde Rheinelbe - einem Urwald mitten in der Stadt in Gelsenkirchen-Ückendorf - Teil eines Projektvorschlags zur Regionale 2016 unter dem Motto "Das WALDband - gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet": Zwischen Pferdekoppel und Förderturm: Entwicklung von naturorientierten, barrierearmen, regionaltouristischen Zielen mit Wertschöpfungsketten. Dort befindet sich ein Skulpturenpark bestehend aus Materialien des Bergbau; inszeniert von dem Künstler Herman Prigann
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...