Hoesch-Firmengruppe


  • 01_63
    Das Hoesch-Stahlwerk
  • 01_64
    Hoesch-Stahlwerk in Dortmund, undatiert, um 1930?
  • 01_70
    Werksstraße im Hoesch-Stahlwerk
  • 01_71
    Kühltürme des Hoesch-Stahlwerkes, Dortmund
  • 01_695
    Stahlwerk Hösch: Entladen eines Güterwaggons
  • 05_1855
    Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, 1959: Blick auf den Parksee - im Hintergrund das Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (stillgelegt 1998).
  • 05_1856
    Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, 1959: Caféterrasse mit Blick auf das Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (stillgelegt 1998).
  • 05_1863
    Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, 1959: Parksee mit Blick auf das Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (stillgelegt 1998).
  • 05_1867
    Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, 1959: Tulpenpracht mit Blick auf das Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (stillgelegt 1998).
  • 05_1868
    Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, 1959 - im Hintergrund das Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (stillgelegt 1998).
  • 05_1869
    Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, 1959 - im Hintergrund das Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (stillgelegt 1998).
  • 05_1870
    Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, 1959 - im Hintergrund das Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (stillgelegt 1998).
  • 10_194
    Verwaltungsgebäude der Hoesch Stahl AG, erbaut 1916-20, Rheinische Straße 173
  • 10_206
    Hoesch Stahl AG, Werk Westfalenhütte: Werkstor W 1 an der Osterholzstraße
  • 10_333
    Hörder Burg, Erweiterungsbau von 1894-1913, ein Verwaltungsgebäude der Hoesch Stahl AG
  • 10_338
    Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde, errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Werk West 1998, Werk Ost 2001.
  • 10_827
    Fabrikarchitektur um 1900: Hoesch-Werk Rothe Erde- Schmiedag, Beckumer Str. (Großwalzlägerproduktion)
  • 10_1039
    Werksgebäude der MHP - Mannesmann Hoesch Präzisrohr GmbH an der Marscheidstraße 2
  • 10_2816
    Gebäude der Hoesch Rohrwerke in Hiltrup
  • 10_2817
    Gebäude der Hoesch Rohrwerke in Hiltrup
  • 10_2818
    Hoesch Rohrwerke, Hiltrup: Werksgebäude an der Bahnlinie Münster-Hamm
  • 10_2819
    Bahnlinie nach Hamm mit Gelände der Hoesch Rohrwerke in Hiltrup
  • 10_2820
    Hoesch Rohrwerke, Betriebsgelände mit Rohrlager
  • 10_2821
    Hoesch Rohrwerke, Werksgebäude und Rohrlager
  • 10_2822
    Hoesch Rohrwerke, Werksgebäude und Rohrlager
  • 10_2823
    Hoesch Rohrwerke, Gabelstapler beim Rohrtransport
  • 10_2824
    Hoesch Rohrwerke, Werksbahnhof und Rohrlager
  • 10_2825
    Hoesch Rohrwerke, Krananlagen am Werksbahnhof
  • 10_2826
    Hoesch Rohrwerke: Lager und Laufkran am Werksbahnhof
  • 10_2827
    Hoesch Rohrwerke, Werksgebäude und Rohrlager
  • 10_2828
    Hoesch Rohrwerke, Werksgelände mit Altmetall-Lager
  • 10_2829
    Hoesch Rohrwerke, Werksgelände mit Altmetall-Lager
  • 10_2830
    Hoesch Rohrwerke, Palettieren der Rohrlieferungen in der Abfertigungshalle
  • 100_103
    Dortmund: Werksgelände der Hoesch Stahl AG, mit Bahnhof Dortmund-Hoesch
  • 100_104
    Dortmund: Werksgelände der Hoesch Stahl AG, mit Bahnhof Dortmund-Hoesch
  • 11_3922
    "Hüttenmann" - Denkmal zur Ehren der Stahlwerker am ehemaligen Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (Phoenix-Platz) - stillgelegt 1998, heute Industriedenkmal.
  • 11_3923
    Industriedenkmal Phoenix-West in Dortmund-Hörde, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk - errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3924
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Wasserturm (rechts), Gasometer und zwei Kühlturmgerüsten. 1852 errichtet für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3925
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Wasserturm (rechts), Gasometer und zwei Kühlturmgerüsten. 1852 errichtet für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3926
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Gebläsehalle ("Phoenix-Halle") und einem 350 Meter langen "Skywalk" auf dem 26 Meter hoch gelegenen Rohrleitungssystem des Geländes. Hochöfen errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...