Hopsten


  • 01_254
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster (undatiert, um 1930?)
  • 01_1569
    Das "Heilige Meer"
  • 01_2305
    Turmlose Kirche in Schale
  • 03_1519
    Birken am Heiligen Meer
  • 03_1520
    Zweistämmige Birke am Heiligen Meer
  • 03_1521
    Birke am Ufer des Heiligen Meeres
  • 03_1522
    Birke am Heiligen Meer
  • 03_1523
    Birke am Ufer des Heiligen Meeres
  • 03_1524
    Blick über das Heilige Meer
  • 03_1525
    Blick über das Heilige Meer
  • 03_1526
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster (undatiert, um 1930?)
  • 03_1527
    Birke am Heiligen Meer
  • 04_2121
    Wallfahrtskapelle St. Anna an der Straße von Hopsten nach Breischen, erbaut 1728 von der Stifterin Witwe Ditrich Teeken
  • 04_2122
    Wallfahrtskapelle St. Anna mit Kreuzigungsgruppe, erbaut 1728 von der Stifterin Witwe Ditrich Teeken (gelegen an der Straße von Hopsten nach Breischen)
  • 05_7756
    Katholische Pfarrkirche St. Georg und Ketteler-Haus, einstiger Wohnsitz des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Ketteler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und 1846-1849 Pfarrer in Hopsten
  • 05_7757
    Katholische Pfarrkirche St. Georg und Ketteler-Haus, einstiger Wohnsitz des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Ketteler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und 1846-1849 Pfarrer in Hopsten
  • 05_7758
    Barocke Turmhaube der katholischen Pfarrkirche St. Georg mit Kirchturmuhr
  • 05_7759
    Das Ketteler-Haus am Marktplatz, einstiger Wohnsitz des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Kettler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und von 1846-1849 Pfarrer in Hopsten
  • 05_7760
    Gedenktafel am Ketteler-Haus (Marktplatz) zu Ehren des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Ketteler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und von 1846-1849 Pfarrer in Hopsten
  • 05_7761
    Hotel Brons am Marktplatz, Fachwerkgebäude im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. Jahrhundert
  • 05_7762
    Hotel Brons am Marktplatz, Fachwerkgebäude im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. Jahrhundert
  • 05_7763
    Hotel Kerssen-Brons am Marktplatz, Fachwerkgebäude im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. Jahrhundert
  • 05_7764
    Fachwerkgebäude am Marktplatz, erbaut im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. Jahrhundert
  • 05_7765
    Fachwerkgebäude am Marktplatz, errichtet im Stil des Töddenhauses, der Baukultur reisenden Kaufleute ("Tödden") in der Blütezeit des Leinenhandels im 18. Jahrhundert
  • 05_7766
    Doppelbildstock mit Rokoko-Aufsatz aus dem  Jahre 1766: Vorderseite mit Darstellung des Gekreuzigten (Marktplatz)
  • 05_7767
    Doppelbildstock mit Rokoko-Aufsatz aus dem  Jahre 1771: Vorderseite mit Darstellung des Hl. Georg im Kampf mit dem Drachen (Ecke Bunte Straße und Auf der Leuchtenburg)
  • 05_7768
    Haus Nieland, Eingangsportal, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)
  • 05_7769
    Haus Nieland, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)
  • 05_7770
    Haus Nieland, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)
  • 05_7771
    Haus Nieland, erbaut 1734, Gründungsstätte der deutschen Schriftstellervereinigung "Bund der Werkleute auf Haus Nyland" (1912, Gründer: Josef Winckler)
  • 05_7772
    800 Jahre alte Eibe im Garten des Hauses Marktstraße 4
  • 05_7773
    Naturdenkmal "Brockmöllers Eiche", 500 Jahre alter Baumriese mit 7,5 m Stammumfang an der Straße von Hopsten nach Recke
  • 05_7774
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster
  • 05_7775
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster
  • 05_7776
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster
  • 05_7777
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster
  • 05_7778
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster
  • 05_7779
    Das "Heilige Meer" in der Moor-, Heide- und Teichlandschaft zwischen Hopsten und Recke, seit 1930 Naturschutzgebiet, als Außenstelle betreut durch das LWL-Museum für Naturkunde, Münster
  • 10_4508
    Bauernhaus mit Ziehbrunnen
  • 10_4509
    'Durk'-Schrankbett in einer bäuerlichen Schlafstube
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...