Gedenktafel [+]


  • 01_2688
    Gedenktafel zu Ehren der drei Pastoren Hengstenberg (1808-1920) in der reformierten Kirche
  • 01_4025
    Gedenktafel zu Ehren des Dichters Hoffmann von Fallersleben (Standort unbekannt)
  • 05_930
    Gedenktafel zur Ehren des Theologiestudenten August Disselhoff bei der Schlossruine (Verfasser des Liedes "Nun adé, du mein Lieb")
  • 05_931
    Gedenktafel für den Oberfreistuhl im Baumhof unter der Burg an der Oleypforte
  • 05_7759
    Das Ketteler-Haus am Marktplatz, einstiger Wohnsitz des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Kettler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und von 1846-1849 Pfarrer in Hopsten
  • 05_7760
    Gedenktafel am Ketteler-Haus (Marktplatz) zu Ehren des Wilhelm Emanuel Freiherrn von Ketteler (1811-1877), ehemaliger Bischof von Mainz und von 1846-1849 Pfarrer in Hopsten
  • 05_8276
    Gedenktafel an einer Mauer
  • 05_8476
    Brandtafel von 1599, St. Bartholomäus-Kirche
  • 05_8813
    Wiedenbrück, Marktplatz: Gedenktafel am einstigen Wohnhaus der Dichterin Luise Hensel
  • 10_651
    Wewelsburg, Zufahrt: Schilderhäuschen und Mahntafel zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus
  • 10_4375
    Gedenktafel für Ritter Johann II. von Diepenheim, 1241 gefallen in der Schlacht bei Liegnitz (Sieg der Mongolen über ein deutsch-polnisches Ritterheer)
  • 10_6790
    Gedenktafel für Henriette Davidis, Deutschlands berühmteste Autorin für Kochbücher und Frauenratgeber im 19. Jh. (geb. 1801 in Wengern, gest. 1876 in Dortmund), an der Eisenbahnunterführung nach Schwelm, bis zum Abriss 1912 Standort ihres Wohnhauses
  • 10_7604
    Gedenktafel am Glockenturm des Landeshauses
  • 10_9694
    Kraftfahrerkapelle St. Christophorus, Gedenkort im Turm: Namenslisten der Verkehrstoten in Deutschland, angelegt und ständig aktualisiert seit 1964
  • 10_11013
    Neue Synagoge Gelsenkirchen, Innenhof mit Gedenktafel zu Ehren der im Nationalsozialismus deportierten Gelsenkirchener Juden - Neubau eröffnet 2007, erbaut am Standort des Vorgängerbaus in der Georgstraße (zerstört während der Novemberpogrome 1938), Architekten: Benedikta Mihsler, Reinhard Christfreund
  • 10_11014
    Neue Synagoge Gelsenkirchen, Innenhof mit Gedenktafel zu Ehren der im Nationalsozialismus deportierten Gelsenkirchener Juden - Neubau eröffnet 2007, erbaut am Standort des Vorgängerbaus in der Georgstraße (zerstört während der Novemberpogrome 1938), Architekten: Benedikta Mihsler, Reinhard Christfreund
  • 11_858
    "Stolpersteine" in der Simeonsstraße, ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig zum Gedenken an die Ermordeten, Vertriebenen und Deportierten des Nationalsozialismus
  • 11_3000
    "Die Heimat dankt ihren Toten" - Gedächtnisstätte für die Toten beider Weltkriege "Am alten Kirchplatz" im ehemaligen Dorfzentrum von Bottrop-Kirchhellen, 2012. Bis 1917 Standort der katholischen St. Johannes-Kirche, durch Brand zerstört. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_50.
  • 11_3001
    "Die Heimat dankt ihren Toten" - Gedächtnisstätte für die Toten beider Weltkriege "Am alten Kirchplatz" im ehemaligen Dorfzentrum von Bottrop-Kirchhellen, 2012. Bis 1917 Standort der katholischen St. Johannes-Kirche, durch Brand zerstört. Historische Vergleichsaufnahme siehe Bild 08_50.
  • 12_381
    Wormbach, Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Wormbach und Umgebung, 1938 [identisch 12_464]
  • 12_382
    Wormbach, Ehrenmal (Detail) für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Wormbach und Umgebung, 1938 [identisch 12_465]
  • 12_462
    Wormbach, Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Wormbach und Umgebung, 1938
  • 12_463
    Wormbach, Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Wormbach und Umgebung, 1938
  • 12_464
    Wormbach, Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Wormbach und Umgebung, 1938 [identisch 12_381]
  • 12_465
    Wormbach, Ehrenmal (Detail) für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Wormbach und Umgebung, 1938 [identisch 12_382]
  • 17_799
    Kapelle in der Herz-Jesu-Kirche, Hamm-Bad Hamm, Ostenallee, um 1960.
  • 17_886
    St. Stephanus-Kirche, Hamm-Heessen, 1962: Pieta und Gedenktafeln zu Ehren der Gefallenen des Zweiten Weltkregs in der Kirchenhalle. Nach Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut 1947-1949, Architekt: Josef Westermeier.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...