Gedenkstätte [+]


  • 01_1451
    Das Kohlberghaus, Vereinsheim des Sauerländischen Gebirgsvereins, erbaut 1925 mit Ehrenhalle für die Gefallenen des 1. Weltkrieges
  • 03_1910
    Kohlberg mit Blick zum Kohlberghaus, Vereinsheim des Sauerländischen Gebirgsvereins, erbaut 1925 mit Ehrenhalle für die Gefallenen des 1. Weltkrieges
  • 03_1913
    Das Kohlberghaus, Vereinsheim des Sauerländischen Gebirgsvereins, erbaut 1925 mit Ehrenhalle für die Gefallenen des 1. Weltkrieges
  • 05_382
    Das Kohlberghaus, Vereinsheim des Sauerländischen Gebirgsvereins, erbaut 1925 mit Ehrenhalle für die Gefallenen des 1. Weltkrieges
  • 05_1972
    Gedenkstätte mit aufgetürmten Findlingen und Wappen
  • 05_2717
    Ehrenmal am Tönsberg
  • 05_7547
    Kriegerdenkmal, um 1950?
  • 05_7726
    Alte Postkartenansicht: Die Krieger-Gedächtnisstätte
  • 05_9342
    Gedächniskapelle zu Ehren der gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges 1914-1918
  • 05_9343
    Gedächniskapelle zu Ehren der gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges 1914-1918
  • 07_580
    Gesellschaft an einem Pavillon (Gedenkstätte?) anlässlich einer bevorstehenden Kranzniederlegung
  • 07_1046
    Richard Schirrmann, Reiseimpressionen: Gedenkort (?) auf den "Düppeler Schanzen" bei Sønderborg (Nordschleswig), Dänemark, Schauplatz der Entscheidungsschlacht im Deutsch-Dänischen Krieg am 18. April 1864 [vgl. 07_1061]
  • 07_1061
    Richard Schirrmann, Reiseimpressionen: Gedenkstein für Leutnant Ancker auf den "Düppeler Schanzen" bei Sønderborg (Nordschleswig), Dänemark, Schauplatz der Entscheidungsschlacht im Deutsch-Dänischen Krieg am 18. April 1864 [vgl. 07_1046]
  • 07_1279
    Das Kohlberghaus (Zeichnung) auf dem Kohlberg bei Altena-Dahle, Begegnungsstätte des Sauerländer Gebirgsvereins SGV und Ehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges, eingeweiht 1925
  • 07_2446
    Jugendherberge Laboe, Ostseeküste Kreis Plön, mit Turm des 1927 erbauten Marine-Ehrenmals für die gefallenen Seeleute beider Weltkriege, in: Fotoalbum "Jugendherbergen in der Nordmark", Geschenk des Deutschen Jugendherbergswerkes an seinen Gründer Richard Schirrmann, erstellt 1949 (Bilder undatiert)
  • 10_697
    Gedenkstätte im Augustinerkloster: Zelle der Nonne und Seherin Anna Katharina Emmerick (1774-1824)
  • 10_2951
    Kriegerdenkmal Hünenborg, um 1940?
  • 10_2956
    Kriegergedächtnisstätte
  • 10_6410
    Emspartie mit Brücke am Ehrenhain
  • 10_7284
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: Eröffnung der Gedenkfeier durch Bürgermeister Wolfgang Runge
  • 10_7285
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen
  • 10_7288
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: Ehrengäste bei der Kranzniederlegung
  • 10_7289
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: Schweigeminute nach der Kranzniederlegung - in der Bildmitte: Otto Preuss, ehemaliger Gefangener des Lagers
  • 10_7290
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: Schweigeminute nach der Kranzniederlegung - in der Bildmitte: Otto Preuss, ehemaliger Gefangener des Lagers
  • 10_7291
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: Kranzniederlegung, rechts im Bild: Otto Preuss, ehemaliger Gefangener des Lagers
  • 10_7292
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: 1285 Blumen für 1285 Opfer - rechts im Bild: Mark Weidmann (mit Mütze), ehemaliger Gefangener des Lagers
  • 10_7293
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: Gäste bei der Niederlegung von 1285 Blumen zur Ehren der 1285 Opfer der Lagerhaft
  • 10_7294
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: Gäste bei der Niederlegung von 1285 Blumen zur Ehren der 1285 Opfer der Lagerhaft
  • 10_7295
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen: 1285 Blumen für 1285 Todesopfer
  • 10_7296
    Einweihung eines Mahnmals im ehemaligen Konzentrationslager Niederhagen - im Vordergrund: Erwin Angreß, ehemaliger Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Paderborn und Überlebender des Konzentrationslagers Auschwitz
  • 10_7856
    Ehemalige Synagoge, Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_7857
    Ehemalige Synagoge, Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_7858
    Ehemalige Synagoge, Innenansicht mit Menora, Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_7859
    Ehemalige Synagoge, Innenansicht mit Menora, Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_7860
    Ehemalige Synagoge, Innenansicht: Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_7861
    Ehemalige Synagoge, Innenansicht: Erinnerungsstätte zur Geschichte der Juden in Marsberg, Fachwerkbau um 1790 errichtet, ab 1931 Nutzung als Werkstatt, restauriert 1991 (Baudenkmal, Oberhof 1)
  • 10_9324
    Marienkapelle am Kirchplatz, erbaut 1885 zu Ehren des in Everswinkel geborenen Münsteraner Bischofs Johann Bernhard Brinkmann, seit 1922 Kriegergedächtniskapelle für die Gefallenen der Kriege 1870/71, 1914/18 und 1939/45
  • 10_9325
    Marienkapelle, Innenansicht - erbaut 1885 am Kirchplatz zu Ehren des in Everswinkel geborenen Münsteraner Bischofs Johann Bernhard Brinkmann, seit 1922 Kriegergedächtniskapelle für die Gefallenen der Kriege 1870/71, 1914/18 und 1939/45
  • 11_1429
    Die "Steinwache", 1926/1927 erbautes Zuchthaus des 5. Polizeireviers an der Steinstraße im Dortmunder Norden, ab 1933 Gefängnis der Geheimen Staatspolizei (Gestapo), seit 1992 Mahnmal zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus - Standort der Dauerausstellung "Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933-1945" des Dortmunder Stadtarchivs
  • 11_1430
    Zellentrakt in der "Steinwache", 1926/1927 erbautes Zuchthaus des 5. Polizeireviers an der Steinstraße im Dortmunder Norden, ab 1933 Gefängnis der Geheimen Staatspolizei (Gestapo), seit 1992 Mahnmal zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus - Standort der Dauerausstellung "Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933-1945" des Dortmunder Stadtarchivs
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...