Slg. Böckenhoff

Slg. Böckenhoff
  • Motive

    Alltagsleben im Dorf Raesfeld (Kreis Borken), Personen- und Familienporträts, Hochzeiten, Familienfeiern, Dorffeste, ländliche Hauswirtschaft, kirchliches Leben, Alltag im Nationalsozialismus, Soldaten, Zwangsarbeiter.

  • Entstehungszeitraum

    1930er bis 1970er Jahre, Schwerpunkt 1930er und 1940er Jahre

  • Umfang

    rund 1.470 Motive

  • Bedeutung

    Jedes Bild hat einen dokumentarischen Wert und jedes für sich erzählt eine Geschichte. Dieser Überzeugung des Bauernsohns Ignaz Böckenhoffs (1911-1994) ist es zu verdanken, dass in seinem münsterländischen Heimatdorf Raesfeld eine Bildchronik entstanden ist, die das Dorf und das Leben seiner Bewohner über viele Jahrzehnte dokumentiert und so eine Sozialgeschichte mit Ein- und Umbrüchen erzählt.

    Ab 1926 begann er mit seiner ersten Plattenkamera im Format 9x12 das Dorfleben und seine Freizeit mit Schnappschüssen zu dokumentieren. Die Leidenschaft für die Fotografie sollte ihn sein ganzes Leben lang begleiten. Das Leben im dörflichen Westfalen lieferte die Motive für seine frühen Aufnahmen. Auch wenn nur wenige Aufnahmen aus den späten 1920ern und frühen 1930ern Jahren erhalten geblieben sind, spiegeln sich dort die sportlichen Aktivitäten und Schützenfeste wider.

    Den größten Teil seiner Sammlung bilden Aufnahmen von Personen. Zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten, Geburten oder Todesfällen porträtierte Böckenhoff die Einwohner von Raesfeld, teilweise über Generationen hinweg. Auch versuchte er immer wieder die Menschen und ihre Umwelt schnell und unbemerkt zu fotografieren. Dadurch gelang es ihm, sie in ihrer wirklichen Lebensrealität einzufangen. Möglich war im dies sicherlich auch aufgrund seiner engen Verbindung zu den Raesfelder Bürgern. Seine visuell aussagekräftigsten Bilder entstanden ungefähr zwischen den 1930ern und den 1960ern Jahren.

    Seit dem Jahr 2000 befindet sich der fotografische Nachlass von Ignaz Böckenhoff im Bildarchiv des LWL-Medienzentrums. Etwa 1500 Aufnahmen sind hier digital verfügbar. Einige dieser Fotos sind auch im Bildband  "Ignaz Böckenhoff - Menschen vom Lande" zu sehen.

    Ein großer Teil des Bestandes von etwa 70.000 Aufnahmen wird derzeit durch den Heimatvereinen Raesfeld e.V. digitalisiert.

Haus Krabbe,  Alexanderstraße/ Ecke Borkener Straße,1928/29 abgerissen
06_1
Altes Spritzenhaus mit dem Steigerturm auf dem Hof der Mädchenschule
06_2
Nathan Elkan ( 26.06.1888 Raesfeld  - 29.01.1943 Auschwitz), ein jüdischer Raesfelder, am 31.7.1942 ins Ghetto Theresienstadt, deportiert, am 29.1.1943 im Vernichtungslager Auschwitz ermordet.
06_3
Hubert Schwane, Metzgermeister, genannt "Witten Dücker", um 1930.
06_4
Heinrich Ostendorf, Architekt
06_5
Maria Ostendorf, später Schwester Stephana
06_6
Hubert Fasselt aus Marbeck mit einem erlegten Hirsch
06_7
Brieftaubenverein "Auf zur Heimat"
06_8
Kinder der Familie Ostendorf, genannt Arns
06_9
Hochzeit Rudolf Stenert, genannt Schoppen, und Agnes Stenkamp, genannt Nölleken - undatiert, Ende 1920er Jahre?
06_10
Familie Nagel, genannt Dickmann, Suershook
06_11
Hochzeit B. Stenert, genannt Schoppen, und Fine Hidding - undatiert, Ende 1920er Jahre?
06_12
Hochzeitsgesellschaft Mümken - Brunsbach vor der Dampfmühle an der Dorstener Straße (heute A. Ridder) - undatiert, Ende 1920er Jahre?
06_13
Hochzeit B. Hidding und Maria Tünte, Brautpaar vor dem Eingang des Hauses - undatiert, Ende 1920er Jahre?
06_14
Familie des Malermeisters Brömmel, Borkener Straße
06_15
Familie Droste, genannt Klümper, Suershook
06_16
Familie Droste, genannt Klümper, Suershook
06_17
Familie Nagel, genannt Dickmann
06_18
Familie Gerhard Nagel, Borkener Straße
06_19
Familie Gerhard Cluse, Helweg
06_20
Ehepaar Schweers, Roringshook, jetzt Hof Geldermann
06_21
Kinder der Familie Grundmann: Fritz, Inge und Klärchen
06_22
Hochzeit Josef Heyng, genannt Polln, und Sophie Heyng, geborene Wissing, das Brautpaar im Garten - undatiert, Ende 1920er Jahre?
06_23
Familie Böckenhoff
06_24
Frau Böckenhoff mit ihren Töchtern
06_25
Der Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff mit seinen beiden Schwestern
06_26
Der Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff mit seinen Schwestern in der "Stammhütte" im Schulten Matt
06_27
Haus Böckenhoff, Feier in der Diele
06_28
Raesfelder Schüler der Borkener Rektoratsschule vor dem Hof Kemming
06_29
Ausflug der Raesfelder Schüler der Borkener Rektoratsschule nach Burlo
06_30
Brieftauben
06_31
Siegerbrieftaube
06_32
Der Raesfelder Fotograf Ignaz Böckenhoff
06_33
Katholische Jugendbewegung: Hermann Höing, Hermann Garitzmann, Josef Welsing, Ignaz Böckenhoff im Lauftraining in der Hohen Mark
06_34
Hausnäherin Anna Droste und Anne Böckenhoff
06_35
Herr Beckmann, genannt Specking mit Franziska und Kind
06_36
Familie Vels, Velen
06_37
Familie Vels, Velen
06_38
Ordensfrau Elisabeth Marpert mit einem Kind
06_39
Franz Gudel, 1942 in Rußland gefallen
06_40
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...