Ehrenamt, ehrenamtliche Tätigkeit


  • 10_13018
    Menschen in Brochterbeck: Martina Lampe (Mitte), Stellvtr. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Heilig Kreuz und Ansprechpartnerin im örtlichen "Arbeitskreis Flüchtlinge" - hier mit einer von drei Flüchtlingsfamilien aus dem Iran, Serbien und Mazedonien, die im alten Küsterhaus am Mühlenteich Unterkunft gefunden haben. Dezember 2015.
  • 10_13019
    Menschen in Brochterbeck: Martina Lampe, Stellvtr. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Heilig Kreuz und Ansprechpartnerin im örtlichen "Arbeitskreis Flüchtlinge" - hier mit Asylsuchenden, die neben weiteren Flüchtlingen aus dem Iran, Serbien und Mazedonien im alten Küsterhaus am Mühlenteich Unterkunft gefunden haben. Dezember 2015.
  • 10_13020
    Menschen in Brochterbeck: Martina Lampe (links), Stellvtr. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Heilig Kreuz und Ansprechpartnerin im örtlichen "Arbeitskreis Flüchtlinge" - hier mit einer von drei Flüchtlingsfamilien aus dem Iran, Serbien und Mazedonien, die im alten Küsterhaus am Mühlenteich Unterkunft gefunden haben. Dezember 2015.
  • 10_13021
    Menschen in Brochterbeck: Martina Lampe (links), Stellvtr. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Heilig Kreuz und Ansprechpartnerin im örtlichen "Arbeitskreis Flüchtlinge" - hier mit einer von drei Flüchtlingsfamilien aus Serbien, Mazedonien und dem Iran, die im alten Küsterhaus am Mühlenteich Unterkunft gefunden haben. Dezember 2015.
  • 10_13022
    Menschen in Brochterbeck: Martina Lampe (links), Stellvtr. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Heilig Kreuz und Ansprechpartnerin im örtlichen "Arbeitskreis Flüchtlinge" - hier mit einer von drei Flüchtlingsfamilien aus dem Iran, Serbien, und Mazedonien, die im alten Küsterhaus am Mühlenteich Unterkunft gefunden haben. Dezember 2015.
  • 10_13023
    Menschen in Brochterbeck: Martina Lampe (links), Stellvtr. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Heilig Kreuz und Ansprechpartnerin im örtlichen "Arbeitskreis Flüchtlinge" - hier mit einer von drei Flüchtlingsfamilien aus dem Iran, Serbien und Mazedonien, die im alten Küsterhaus am Mühlenteich Unterkunft gefunden haben. Vorn: Arian, inzwischen Schüler der örtlichen Grundschule und Kicker im Fußballverein. Dezember 2015.
  • 10_13025
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Rita Brinkmann (auf dem Podium) kann an diesem Abend von bewilligten Deutschkursen berichten. Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13026
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13027
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13028
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Unter den aktiven Mitgliedern: Nele Templer (links), Erste Vorsitzende des Freundeskreises der Bruder Klaus-Schule in Brochterbeck (siehe Bilder 10_12946 bis 10_12971), und Rita Brinkmann (daneben). Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13029
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Unter den aktiven Mitgliedern: Nele Templer (links), Erste Vorsitzende des Freundeskreises der Bruder Klaus-Schule in Brochterbeck (siehe Bilder 10_12946 bis 10_12971). Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13031
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Unter den aktiven Mitgliedern: Nele Templer (links), Erste Vorsitzende des Freundeskreises der Bruder Klaus-Schule in Brochterbeck (siehe Bilder 10_12946 bis 10_12971). Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13037
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13043
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13044
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13046
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13048
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13049
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge". Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13052
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge" unter Leitung von Rita Brinkmann - hier im Gespräch - und anderen engagierten Mitgliedern. Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13053
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge" unter Leitung von Rita Brinkmann - hier im Gespräch - und anderen engagierten Mitgliedern. Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 10_13054
    Aktive Flüchtlingsarbeit in Brochterbeck: Spieleabend für die Flüchtlinge und die Bewohner des Dorfes, zweimal im Monat organisiert vom "Arbeitskreis Flüchtlinge" - hier zwei der engagierten Damen mit einem Teilnehmer. Evangelisches Gemeindehaus, Dorfstraße. November 2015.
  • 11_4522
    Kinderfreizeit des Caritas-Verbandes in einer Flüchtlingsunterkunft der Stadt Münster am Angelsachsenweg, Gremmendorf (ehemalige Wohnsiedlung der britischen Armee)
  • 11_4535
    Ehrenamtlicher Deutschunterricht im Flüchtlingsheim Hoppengarten, Münster: Der "Initiativkreis Hoppengarten" bietet Flüchtlingsfamilien Freizeitgestaltung und Unterstützung für jeden Bedarf.
  • 11_4536
    "Spielend" Deutsch lernen im Flüchtlingsheim Hoppengarten, Münster: Der "Initiativkreis Hoppengarten" bietet Flüchtlingsfamilien Freizeitgestaltung, Deutschunterricht und Unterstützung für jeden Bedarf.
  • 11_4537
    Flüchtlingsheim Hoppengarten, Münster: Spielenachmittag mit dem "Initiativkreis Hoppengarten". Die Gruppe Ehrenamtlicher jeden Alters bietet Flüchtlingsfamilien Freizeitgestaltung, Deutschunterricht und Unterstützung für jeden Bedarf.
  • 11_4539
    Flüchtlingsheim Hoppengarten, Münster: Regale anstreichen - Wohnverschönerungsaktion unter Anleitung des "Initiativkreises Hoppengarten". Die Gruppe Ehrenamtlicher jeden Alters bietet Flüchtlingsfamilien Freizeitgestaltung, Deutschunterricht und Unterstützung für jeden Bedarf.
  • 11_4542
    Flüchtlingsheim Hoppengarten, Münster: Regale in neuem Anstrich - Heimverschönerungsaktion unter Anleitung des "Initiativkreises Hoppengarten". Die Gruppe Ehrenamtlicher jeden Alters bietet Flüchtlingsfamilien Freizeitgestaltung, Deutschunterricht und Unterstützung für jeden Bedarf.
  • 11_4549
    Ehrenamtlich organisierter Nähabend für Flüchtlingsfrauen in der Siedlung "Zum Schultenhof“, Münster-Roxel - Mehrfamilienhäuser mit jeweils 8 städtischen Wohnungen für 50 Flüchtlingsfamilien nebst Gemeinschafts- und Kinderbetreuungsraum, fertiggestellt 2015.
  • 11_4551
    Boxtraining für Flüchtlingskinder in der Geistschule, Münster - organisiert vom Boxsport-Club Münster 1923 e.V.
  • 18_1558
    Dr. Erwin Immekus (1924-2020), Pater der russischen Gemeinde Datteln-Horneburg, ab 1960 zuständig für die russischen Gemeinden der Bistümer Münster und Paderborn und als "Schrottpater" bekannt für seine Altmetallsammlungen zur Finanzierung zahlreicher Hilfsprojekte in Russland und der Ukraine. 2016 Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, seit 2018 im Ruhestand.
  • 18_1559
    Dr. Erwin Immekus (1924-2020), Pater der russischen Gemeinde Datteln-Horneburg, ab 1960 zuständig für die russischen Gemeinden der Bistümer Münster und Paderborn und als "Schrottpater" bekannt für seine Altmetallsammlungen zur Finanzierung zahlreicher Hilfsprojekte in Russland und der Ukraine. 2016 Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, seit 2018 im Ruhestand.
  • 18_1560
    Dr. Erwin Immekus (1924-2020), Pater der russischen Gemeinde Datteln-Horneburg, ab 1960 zuständig für die russischen Gemeinden der Bistümer Münster und Paderborn und als "Schrottpater" bekannt für seine Altmetallsammlungen zur Finanzierung zahlreicher Hilfsprojekte in Russland und der Ukraine. 2016 Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, seit 2018 im Ruhestand.
  • 18_1561
    Dr. Erwin Immekus (1924-2020), Pater der russischen Gemeinde Datteln-Horneburg, ab 1960 zuständig für die russischen Gemeinden der Bistümer Münster und Paderborn und als "Schrottpater" bekannt für seine Altmetallsammlungen zur Finanzierung zahlreicher Hilfsprojekte in Russland und der Ukraine. 2016 Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, seit 2018 im Ruhestand.
  • 18_1562
    Altmetallsammlung auf einem Schrottplatz bei Datteln: Pater Erwin Immekus von der russischen Gemeinde Horneburg (Mitte, genannt "Schrottpater") und Helfer beim Zurichten von wertbarem Altmetall zur Finanzierung von Hilfsprojekten in Russland und in der Ukraine.
  • 18_1563
    Altmetallsammlung auf einem Schrottplatz bei Datteln: Pater Erwin Immekus von der russischen Gemeinde Horneburg (Mitte, genannt "Schrottpater") und Helfer beim Zurichten von wertbarem Altmetall zur Finanzierung von Hilfsprojekten in Russland und in der Ukraine.
  • 18_1564
    Altmetallsammlung auf einem Schrottplatz bei Datteln: Pater Erwin Immekus von der russischen Gemeinde Horneburg (2.v.r., genannt "Schrottpater") und Helfer beim Zurichten von wertbarem Altmetall zur Finanzierung von Hilfsprojekten in Russland und in der Ukraine.
  • 18_1565
    Spitzname "Schrottpater": Erwin Immekus, Priester der russischen Gemeinde Datteln-Horneburg (mit Hammer), und Helfer beim Zurichten von wertbarem Altmetall zur Finanzierung von Hilfsprojekten in Russland und in der Ukraine.
  • 18_1566
    Spitzname "Schrottpater": Erwin Immekus, Priester der russischen Gemeinde Datteln-Horneburg (mit Hammer), und Helfer beim Zurichten von wertbarem Altmetall zur Finanzierung von Hilfsprojekten in Russland und in der Ukraine.
  • 18_1567
    Spitzname "Schrottpater": Erwin Immekus, Priester der russischen Gemeinde Datteln-Horneburg (mit Hammer), und Helfer beim Zurichten von wertbarem Altmetall zur Finanzierung von Hilfsprojekten in Russland und in der Ukraine.
  • 18_1568
    Altmetallsammlung auf einem Schrottplatz bei Datteln: Pater Erwin Immekus von der russischen Gemeinde Horneburg (2.v.l., genannt "Schrottpater") und Helfer beim Zurichten von wertbarem Altmetall zur Finanzierung von Hilfsprojekten in Russland und in der Ukraine.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...