Bunker, Luftschutzbunker


  • 01_5153
    Luftschutz 1933: Menschenmenge vor dem Eingang zu einem öffentlichen Sammelschutzraum
  • 01_5154
    Luftschutz 1933: Ein Kellerschutzraum
  • 01_5155
    Luftschutz 1933: Ausstattung eines Schutzraumes mit Gasmasken, Schutzanzügen und Geräten
  • 01_5156
    Luftschutz 1933: Eingang zu einem Schutzraum mit Schleuse
  • 01_5157
    Luftschutz 1933, Skizze: Ein Schutzraum mit Flüssigkeitsschleuse
  • 01_5158
    Luftschutz 1933, Skizze: Luftschutzkeller mit Lüftungsanlage
  • 01_5159
    Luftschutz 1933, Skizze: Luftschutzkeller mit Schutzräumen ohne Belüftungsanlage
  • 01_5160
    Luftschutz 1933: Grundriss eines Gasschutzraumes
  • 10_431
    Ortsbildverschönerung: Bemalter Bunker an der Universitätsstraße
  • 10_539
    Ortsbildverschönerung: Bemalter Bunker an der Günningfelder Straße
  • 10_9544
    Bunker und türkischer Lebensmittelladen an der Gahlenschen Straße Ecke Wattenscheider Straße
  • 10_9546
    Bunker an der Gahlenschen Straße Ecke Wattenscheider Straße
  • 10_9940
    Bunker mit Halbmond und Kreuz auf dem Gelände der Cranger Kirmes
  • 10_9942
    Bunker mit Halbmond und Kreuz auf dem Gelände der Cranger Kirmes
  • 10_10954
    Solarbunker in Gelsenkirchen, ehemaliger Kohle- und Erzbunker der 2004 stillgelegten Hütte Schalker Verein, heute Veranstaltungsort für Künstlergruppen - Wildenbruchstraße, Ortsteil Bulmke-Hüllen
  • 10_11039
    Hochbunker in Gelsenkirchen-Ückendorf, Ecke Bochumer Straße und Flöz Dickebank
  • 10_11068
    Am "Emscher-Weg", Radwanderweg entlang der ehemaligen Erzbahntrasse Bochum-Gelsenkirchen: Picknickplatz und Imbisswagen südlich der Pfeilerbrücke in Gelsenkirchen-Ückendorf nähe Ostpreußenstraße und "Hinter Behmers Hof" - links: Ein-Mann-Bunker (auch "Zuckerhut")
  • 10_11070
    Am "Emscher-Weg", Radwanderweg entlang der ehemaligen Erzbahntrasse Bochum-Gelsenkirchen: Picknickplatz und Imbisswagen südlich der Pfeilerbrücke in Gelsenkirchen-Ückendorf nähe Ostpreußenstraße und "Hinter Behmers Hof" - links: Ein-Mann-Bunker (auch "Zuckerhut")
  • 10_11071
    Am "Emscher-Weg", Radwanderweg entlang der ehemaligen Erzbahntrasse Bochum-Gelsenkirchen: Picknickplatz und Imbisswagen südlich der Pfeilerbrücke in Gelsenkirchen-Ückendorf nähe Ostpreußenstraße und "Hinter Behmers Hof" - links: Ein-Mann-Bunker (auch "Zuckerhut"), vorn: Hinweistafel zur Erzbahntrasse
  • 10_12069
    Skateranlage am Solarbunker Gelsenkirchen, ehemaliger Kohle- und Erzbunker der 2004 stillgelegten Hütte Schalker Verein, heute Veranstaltungsort für Künstlergruppen - Wildenbruchstraße, Ortsteil Bulmke-Hüllen
  • 10_12070
    Solarbunker in Gelsenkirchen, ehemaliger Kohle- und Erzbunker der 2004 stillgelegten Hütte Schalker Verein, heute Veranstaltungsort für Künstlergruppen - Wildenbruchstraße, Ortsteil Bulmke-Hüllen
  • 10_13313
    Landmarke "Exzenterhaus", Bochum, 2016: Bürogebäude von 89 Metern Höhe an der Universitätsstraße - errichtet durch Überbauung eines Luftschutzbunkers von 1942, fertiggestellt 2013, Architekt Gerhard Spangenberg.
  • 11_1094
    Kunsthalle Recklinghausen, gegründet 1950 in einem ehemaligen Hochbunker am Hauptbahnhof
  • 11_1517
    Solarbunker Gelsenkirchen, ehemaliger Kohle- und Erzbunker der 2004 stillgelegten Hütte Schalker Verein, heute Veranstaltungsort für Künstlergruppen, illuminiert zur jährlichen Nacht der Industriekultur in den ehemaligen Industriebauten des Ruhrgebiets (Wildenbruchstraße, Ortsteil Bulmke-Hüllen)
  • 11_1695
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Einsatz eines Megakrans für den Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof zwecks Abriss eines Bunkers
  • 11_1696
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Einsatz eines Megakrans für den Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof zwecks Abriss eines Bunkers
  • 11_1697
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof mithilfe eines Megakrans zwecks Abriss eines alten Bunkers
  • 11_1698
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Einsatz eines Megakrans für den Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof zwecks Abriss eines Bunkers
  • 11_1699
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof mithilfe eines Megakrans zwecks Abriss eines alten Bunkers
  • 11_1700
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof mithilfe eines Megakrans zwecks Abriss eines alten Bunkers
  • 11_1701
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof mithilfe eines Megakrans zwecks Abriss eines alten Bunkers
  • 11_1702
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof mithilfe eines Megakrans zwecks Abriss eines alten Bunkers
  • 11_1703
    An der Bahnhofsdirektion Münster, Wolbecker Straße: Einsatz eines Megakrans für den Transport eines Baggers über das Dach in den Innenhof zwecks Abriss eines Bunkers
  • 11_2283
    Wohnsiedlung an der Richardstraße, Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen - vorn: Industriebrache des ehemaligen Stahlwerks Schalker Verein am "Solarbunker", ehemaliger Erz-Hochbunker
  • 17_71
    Hamm-Altstadt 1963: Widumstraße und südöstliche Innenstadt - Blick vom Turm der Pauluskirche. Im Hintergrund links: Schutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg.
  • 17_75
    Hamm-Altstadt um 1963: Geschäftsviertel zwischen Oststraße (links) und Widumstraße - Blick vom Turm der Pauluskirche. Links: Kloster-Brauerei Pröpsting, rechts: Schutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Undatiert.
  • 17_76
    Hamm 1959: Blick über die Innenstadt von der Baustelle des Oberlandesgerichtes. Bildmitte: Pauluskirche ohne Turmhaube (zerstört im Zweiten Weltkrieg, neuer Turmhelm 1962). Rechts Mitte: Bereich Oststraße mit Kloster-Brauerei Pröpsting und Schutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg.
  • 17_83
    Hamm nach 1945: Südliche Innenstadt im Bereich Werler Straße - Blick von der Liebfrauenkirche nach S/W Richtung Fritz-Reuter-Straße. Bildrand rechts: Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg, seit 1968 umgeben vom Neubau des Evangelischen Krankenhauses (EVK) Hamm an der Werler Straße. Undatiert, 1950er Jahre?
  • 17_84
    Hamm-Innenstadt nach 1945: Bereich Westentor mit Luftschutzbunker (Belegungskapazität 690 Personen auf 570 Liege- und 120 Sitzplätzen), Kaufhaus Ehape (Bildrand rechts) und Ruine des Landratsamtes (vorn rechts) - Blick vom Turm der Martin-Luther-Kirche nach Westen. Undatiert, um 1950?
  • 17_85
    Hamm nach 1945: Stadtpanorama ohne Standortangabe, undatiert. Im Hintergrund: Schutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...