LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 20.11.12

Foto zur MitteilungProf. Dr. Peter Berghaus.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Das LWL-Landesmuseum trauert um Prof. Dr. Peter Berghaus

Bewertung:

Münster (lwl). Der ehemalige Direktor des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, Prof. Dr. Peter Berghaus, ist am 16. November im Alter von 92 Jahren verstorben.

Seit 1950 war der gebürtige Hamburger im LWL-Landesmuseum tätig: Als erster hauptamtlicher Referent für die Münzsammlung baute er nicht nur das Münzkabinett auf, sondern widmete sich der Forschung westfälischer Münzfunde. 1955 übernahm er die Verantwortung für die wiederbegründete Abteilung für Landesgeschichte. Aus dieser Zeit resultiert eine Museumssammlung von Landkarten, Karikaturen, Porträts, Postsachen, Postkarten, Bücher.

Berghaus von 1977 bis 1984 Direktor des LWL-Landesmuseums und holte das Porträtarchiv Diepenbroick mit rund 120.000 graphischen Bildnissen nach Münster. Er verantwortete auch die vielbeachtete Ausstellung "Köln - Westfalen 1180 - 1980". Nach seiner aktiven Zeit blieb er dem Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) als Botschafter verbunden.

Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold: "Seinen reichen Schatz des Wissens über Numismatik wie über westfälische Landesgeschichte teilte er nur zu gern in zahlreichen Publikationen und als Redner mit Interessierten. Seine Sammlerfreude hat das LWL-Landesmuseum um wichtige Bestände erweitert. Seine humorvolle, charmante und begeisterungsfähige Art, sein Engagement für die Sache wird allen Kolleginnen und Kollegen stets in Erinnerung bleiben."



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0





Kommentar(e)

Manfred Hartmann20.11.2012 16:18
Habe Prof. Berghaus noch in hohem Alter kennenlernen dürfen, weil er unserer Bibliothek Bücher geschenkt hat. Ein sehr freundlicher und intelligenter Mann. Die Jahre ziehen ins Land und die Menschen gehen. Manfred Hartmann, LWL-Museumsamt für Westfalen


Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos