LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.07.11

Foto zur MitteilungBüttenpapier selber schöpfen können die Kinder in der Papiermühle.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungIn der Specksteinwerkstatt modellieren die Kinder Skulpturen.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kinderfest im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Freier Eintritt für Geburtstagskinder

Bewertung:

Hagen (lwl). Ein Kinderfest mit Angeboten für Wagemutige, für Akrobaten, für Bastler, für Tänzer, für Sänger, für Wissbegierige und alle neugierigen jungen Museumsfans veranstaltet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 31. Juli, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr in seinem Hagener Freilichtmuseum. Auch in diesem Jahr hat der Förderkreis das Kinderfest großzügig finanziert.

Im ganzen Freilichtmuseum befinden sich beim Kinderfest Stände, Aktionen und Angebote. Erstaunliche Tricks lernen die kleinen Besucher bei dem Jongleur von Schubidu auf dem oberen Museumsplatz. Dazu gibt es viele neue, alte und ungewöhnliche Spiele an seinem feuerroten Spielmobil.

In der Imkerei können Kinder Bienenwachskerzen selber drehen und sie nach eigenen Ideen gestalten. Bei der Korbmachermeisterin erhalten die kleinen Besucher bei der eigenen praktischen Arbeit in kurzer Zeit Einblick in die alte Handwerkstechnik des Korbflechtens. Diejenigen, die gerne kreativ mit den Händen arbeiten, drehen die Zaubertöpferscheibe mit vier Händen oder bearbeiten Specksteine zu kleinen Skulpturen und Figuren. Alle selbst hergestellten Kreationen dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.

Auf der Bühne wird gesungen und getanzt. Kinderliedermacher Uwe Lal bringt die Kinder mit seiner Musik und seinen Songs in Schwung. Wer an noch mehr Musik Spaß hat, macht mit bei der Kinderdisco. Das Tanzstudio MStage zeigt die neuesten Tänze.

Bei der Jugendfeuerwehr gibt es nicht nur Wasserbomben sondern die Kinder können auch Zielsprit-zen und Schlauchkegeln üben oder Schlauchspaghettis entwirren. Außerdem gibt es weitere Aktionen wie Ponyreiten, Blaudrucken, Papiere schöpfen, Karten individuell bedrucken, Perlenketten basteln, Nagelschmieden und diverse museumspädagogische Programme. Falls zwischendurch die Puste ausgeht, stärken Waffeln, Schoko-Kuchen, Negerkussbrötchen, Bratwurst und andere Leckereien auf dem oberen Museumsplatz die Kinder.

Die meisten Aktionen sind für die Kinder kostenlos, nur bei einigen Workshops fallen geringe Materialkosten an. Bei regnerischem Wetter werden die Aktionen regensicher in den Museumsgebäuden untergebracht.

Wie in jedem Jahr haben Geburtstagskinder beim Kinderfest freien Eintritt (bitte einen Ausweis mitbringen). Für müde gespielte Museumsbesucher pendelt eine Bimmelbahn über das Museums-gelände.
Eintritt: Familienkarte 15 Euro, Erwachsene 7 Euro, Kinder von 6 bis 18 Jahren 2 Euro, Kinder unter 6 Jahren zahlen gar nichts.

Das ausführliche Programm steht im Internet unter: http://www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Uta Wenning-Kuschel, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Telefon: 02331 780-7113, Handy: 0151 40635972,
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Westfälisches Landesmuseum für Handwerk und Technik
Mäckingerbach
58091 Hagen-Selbecke
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos