LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 22.03.11

Foto zur MitteilungAn der Nagelschmiede herrscht oft reger Betrieb, wenn der Mitarbeiter zeigt, wie Nägel geschmiedet werden.
Foto: LWL-Freilichtmuseum Hagen


Foto zur MitteilungHäuseransichten im LWL-Freilichtmuseum Hagen.
Foto: LWL-Freilichtmuseum Hagen/M. Vollmer


Foto zur MitteilungDer Meister und sein Meisterstück: Motiv aus der Sonderausstellung "Festgehalten- Handwerksbilder von 1800 bis heute".
Foto: LWL-Freilichtmuseum Hagen


Foto zur MitteilungIllustration aus der Son-derausstellung "Festgehalten".
Foto: LWL-Freilichtmuseum Hagen


Foto zur MitteilungCoole Ringe für "coole Männer".
Foto: Christoph Breucker


Foto zur MitteilungFörderturm-Ring aus der Ausstellung "Coole Männer".
Foto: Christoph Breucker


Foto zur MitteilungAuf dem Experimentierfeld "Was-ser" können die Besucher ab Frühjahr die Eigenschaft der Was-serkraft erleben.
Foto: LWL-Freilichtmuseum Hagen


Foto zur MitteilungMuseumsmitarbeiter Dieter Göbel röstet und prüft den Röstgrad der Bohnen.
Foto: LWL-Freilichtmuseum Hagen


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

LWL-Freilichtmuseum Hagen bietet zum Saisonstart Mitmachaktionen an

Bewertung:

Hagen (lwl). Das Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) startet am Freitag, 1. April, in die neue Saison. Zum Jahresprogramm gehören die Sonderausstellung "Festgehalten - Handwerksbilder von 1800 bis heute", die Schmuck-Ausstellung "Coole Männer" und weitere Aktionen. Neu im Programm sind Mitmachaktionen, die künftig an jedem Sonntag stattfinden.

Mitmachaktionen
Ab dieser Saison gibt es an jedem Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr Mitmachprogramme für Kinder und Erwachsene, an denen jeder spontan und ohne Anmeldung teilnehmen kann. Die Idee der Mitmachprogramme entstand, da viele Besucher nicht nur gerne den Handwerkern in den historischen Museumswerkstätten zusehen, sondern selbst im LWL-Freilichtmuseum aktiv sein möchten. "Jetzt sind neben den kostenlosen Führungen auch die kostenlosen Mitmachprogramme ein attraktiver Bestandteil der Sonntagsaktivitäten. Entdecken und Erleben ist ein Teil der Philosophie des LWL-Freilichtmuseums", erläutert LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch.

Das LWL-Freilichtmuseum hat sein Konzept für die Ferienzeit weiterentwickelt: In allen Ferien werden für Kinder an mehreren Tagen kostenlose Mitmachaktionen angeboten, und für die Sommerferien hat das LWL-Freilichtmuseum seine Programme sogar auf alle sechs Ferienwochen ausgeweitet. Das sind Angebote für Schulkinder, die ihre handwerklichen Fähigkeiten entdecken können, wenn es zum Beispiel ums Blaudrucken, Backen, Malen, die Metallbearbeitung geht.

Mit den verschiedenen gastronomischen Neubauten hat das Museum begonnen, seinen Entwickelungsplan, der bis zum Jahr 2020 umgesetzt sein soll, zu realisieren. "Servicebereit ab Saisonstart ist der neue Kiosk aus Bruchsteinen in der Nähe des Spielplatzes", erläutert Museumsleiter Dr. Uwe Beckmann: "Es gibt noch eine weitere Neuerung für die Besucher: eine sogenannte Verweilzone, die gerade im oberen Bereich angelegt wird."

Ein bisschen dauert es doch noch bis zur Eröffnung der neuen Gastronomie und der neu gestalteten Ausstellung im Schmiedemuseum. Beides wird im Sommer fertig werden. Der Rohbau hatte sich durch den frühen und heftigen Wintereinbruch im Spätherbst 2010 verzögert.

Ausstellungen
Die Sonderausstellung "Festgehalten - Handwerksbilder von 1800 bis heute" (17. Juli bis 31. Oktober) im Ausstellungsgebäude Haus Sümmern lädt dazu ein, sich ein eigenes Bild vom Handwerk zu machen. Etwa einhundert Abbildungen in Form von Grafiken, Gemälden, Schulwandbildern und Fotos vermitteln Einblicke in die Arbeits- und Lebenswelt von Handwerkern. Die Ausstellung fragt, aus welchem Anlass und mit welcher Absicht die Darstellungen entstanden sind und welche Aussagen sich aus ihnen für die Geschichte des Handwerks in Westfalen und Lippe gewinnen lassen. Zu sehen sind auch die Ergebnisse eines Zeitungsaufrufs, in dem nach Handwerksbildern aus Privatbesitz gesucht wurde.

"Diese aufschlussreiche und seltene Fotokollektion aus dem letzten Jahrhundert wird mit Unterstützung der Bevölkerung komplettiert. Selten sind solche Aufnahmen deswegen, da Fotos von Arbeit und Werkstätten nicht zu den gängigen Motiven gehörten", erklärt die Ausstellungsmacherin und stellvertretende Museumsleiterin Dr. Anke Hufschmidt. Die Sonderausstellung wird für die Besucher begleitend ergänzt durch ein museumspädagogisches Programm und spezielle Führungen.

"Coole Männer" heißt eine weitere Ausstellung in dieser Saison. Die Kabinettausstellung ist im Goldschmiedegebäude vom 15. Mai bis zum 27. August zu sehen. Sie zeigt modernen Männerschmuck, entworfen und gearbeitet von mehr als hundert Auszubildenden des Gold- und Silberschmiedehandwerks für den Wettbewerb "Junge Cellinis".

Jahresprogramm
An vielen Wochenenden bietet das LWL-Freilichtmuseum ein Zusatzprogramm. Dazu gehören im Mai das große Treckertreffen, danach die Kreativtage wie "Handwerk - Kunst - Design", die eine Plattform für zeitgenössisches, professionelles Kunsthandwerk darstellen. Parallel dazu der "Papiertag", mit Angeboten für die ganze Familie, der von Stora Enso Kabel, dem Kulturpartner des Hagener LWL-Freilichtmuseums, unterstützt wird.

Im Juli ist das Veranstaltungsprogramm besonders dicht. Es beginnt vor den Ferien mit den Berufsinfotagen "Nicht fürs Museum" (19. bis 21.7.). Entwickelt wurde dieses Projekt für Jugendliche vom LWL-Freilichtmuseum Hagen zusammen mit den Handwerkskammern Südwestfalen und Dortmund sowie den regionalen Kreishandwerkerschaften. Berufspraktiker zeigen und erklären den Schülern ihre modernen Berufe mit Tradition.

Mitten im Hochsommer (15. bis 17.7.) ist das LWL-Freilichtmuseum auch wieder abends geöffnet beim dreitägigen "Weinfest". Und am letzten Julisonntag (31.7.) übernehmen die Kinder das Regiment beim schon traditionellen großen "Kinderfest" des Förderkreises Westfälisches Freilichtmuseum Hagen.

Am 1. und 2. Oktober findet das "Herbstfest" zu Erntedank nach dem Erfolg im Vorjahr wieder an zwei Tagen statt. Hier verbringen die Besucher ein Wochenende bei Kunstgewerblern, regionalen bäuerlichen Spezialitätenanbietern, dem Kürbisschnitzen und weiteren Mitmachaktionen. Tierisch geht es zu bei der Greifvogelflugschau und den Vorführungen der Dülmener Wildpferde.

In den Herbstferien stehen in der Märchenwoche Geschichten und Sagen von "Handwerkern" im Mittelpunkt des Ferienprogramms. Und der endgültige Abschluss der Saison ist der "Romantische Weihnachtsmarkt" am ersten Adventswochenende.

Informationen im Internet unter:
http://www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de


Ab 1. Juli erhöhen sich - nach neun Jahren - die Eintrittspreise:

Erwachsene: von 5 Euro auf dann 7 Euro
Familienkarten: von 11 Euro auf 15 Euro
Kinder ab 6 Jahren: bleiben bei 2 Euro stabil



Pressekontakt:
Uta Wenning-Kuschel, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Tel. 02331 780-7113 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Westfälisches Landesmuseum für Handwerk und Technik
Mäckingerbach
58091 Hagen-Selbecke
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos