LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 03.05.06

Foto zur MitteilungAktionen zur Langen Nacht finden nicht nur im Naturkundemuseum selbst, sondern auch schon auf dem Museumsvorplatz statt.
Foto: LWL/Knoche


Foto zur MitteilungEinen Blick hinter die Kulissen des Museums werfen, das ist möglich bei der Langen Nacht im Naturkundemuseum und Planetarium.
Foto: LWL/Knoche


Foto zur MitteilungIm Planetarium gibt es viel anzusehen - vom Kinderprogramm bis zu Lasershows.
Foto: LWL/Knoche


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Museum bis Mitternacht
LWL-Naturkundemuseum und Planetarium machen "Lange Nacht"

Bewertung:

Münster (lwl). Am Samstag, 6. Mai, bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in der "Langen Nacht im LWL-Naturkundemuseum und Planetarium" in Münster die Gelegenheit Sternen, Dinos, Vögeln und Fossilien zu ungewohnter Zeit mal ganz nahe zu kommen. Zwischen 18 und 24 Uhr können Besucher einen Blick in die Magazine und Ausstellungen werfen.

Das Westfälische Museum für Naturkunde, das LWL-Planetarium im Museum, die Sternfreunde Münster, der Westfälische Naturwissenschaftliche Verein bieten der ganzen Familie ein abwechslungsreiches Programm. Ob die Besucher einen Blick in die sonst unzugänglichen Magazine werfen, die Kinder sich ein kleines Andenken basteln, eine Führung durch die Ausstellung machen, durchs Teleskop ins Weltall schauen oder sich mit Lasershows im Planetarium verzaubern lassen - in dieser Nacht gibt es viel zu erleben.

Kinder stehen bei den Aktionsangeboten der "Langen Nacht" im Mittelpunkt. Daher hat sich das Muse-um mit seinen Partnern einige spezielle Kinderaktionen einfallen lassen, wie etwa die "Bastelwerkstät-ten". Aber auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz.

Museum - Stein, Papier, Gips
Im LWL-Naturkundemuseum eröffnen drei Aktionen speziell für Kinder das Programm: Ab 18 Uhr kann man in der so genannten Bastelwerkstatt herummatschen und Gipsabgüsse von (kleinen) Tieren anfertigen. Ihre Abgüsse dürfen die "Matsch-Künstler" mit nach Hause nehmen - sie waren im vergangenen Jahr bei der "Langen Nacht" der Publikumsmagnet.

Fantasie wird in der anderen Bastelwerkstatt gefördert, wenn es darum geht, tierische Masken aus Zei-tungspapier zu basteln und zu gestalten. Präparatoren des Westfälischen Museums erklären, wie das geht. Die Westfälischen Nachrichten unterstützen diese Aktion.

In der Malwerkstatt können Kinder versteinerte Schätze zeichnen und malen. Paläontologen, also Fossilienforscher, können trotz modernster Technik nicht auf Zeichnungen verzichten. Ein Paläontologe des LWL-Naturkundemuseums erklärt wie es geht und steht für alle Fragen zur Verfügung. Erwachsenen sind ebenfalls beim Zeichnen willkommen.

Einen weiteren Höhepunkt markieren an diesem Abend die Führungen mit dem Dino-Experten des LWL, Dr. Klaus-Peter Lanser, durch die Dinosaurier-Ausstellung.

Beim "Blick hinter die Kulissen" gehen die Teilnehmer durch das zoologische Magazin und das Herbarium, in denen der Löwe friedlich neben dem Zebra steht oder der Ahorn den Fliegenpilz trifft. Die Sammlungsräume sind sonst verschlossen, stehen aber an diesen Abend den Besuchern in Führungen offen.

Planetarium - Shows
Im LWL-Planetarium beginnt der Abend um 18.15 Uhr für die Kleinen mit dem beliebten Kinderprogramm "Der kleine Häwelmann". Anschließend kommen die Familien dran: Für sie treten Erde, Sonne, Mond und Sterne in Aktion. Im Vortragsteil werden die Besonderheiten der Planetariumstechnik vom Dipl.-Physiker Michael Nolte vorgestellt. Fortgeführt wird das Programm mit Lichteffekten in den Lasershows. Sie sorgen ab 21 Uhr bis Mitternacht zusammen mit mal beruhigender, dann wieder pulsbeschleunigender Musik für Atmosphäre.

Sternfreunde - Einblicke und Ausblicke
Bei den Sternfreunden Münster dreht sich alles um die Astronomie. Kleine und große Besucher können die Geheimnisse am Himmel durch Teleskope erforschen. Vor dem Museum gibt es bei gutem Wetter die Möglichkeit für Beobachtungen von Sonne, Mond, Sternhaufen oder Galaxien. Bei den stündlichen Führungen über den Planetenweg, der ein Modell des Sonnensystems im Maßstab 1:1 Milliarde darstellt, begibt sich der Besucher unter Führung eines Sternfreundes auf eine Wanderung durch das Universum. Dabei werden die Dimensionen unseres Weltalls und die Geheimnisse unserer Nachbarplaneten erläutert. Im Westfälischen Museum bieten die Sternfreunde neben der Teleskopausstellung, die neuesten Bilder und Filmaufnahmen zur Sonnenfinsternis vom März diesen Jahres, einen Bücherstand und Computersimulationen etwa zur Milchstraße an.

Naturwissenschaftlicher Verein - Zwitscher und Tschieb
Der Westfälische Naturwissenschaftliche Verein aus Münster präsentiert auf einem Rundgang ums Museum Erkenntnisse zum Thema "Wer singt denn da?". Aber auch im Multifunktionsraum des LWL-Naturkundemuseums sind Naturliebhaber gut aufgehoben. Dort stellt der Verein ab 18 Uhr das Vogelkabinett mit heimischen Singvögeln, Tieren der Wallhecke und exotische Vögeln vor passender Ge-räuschkulisse vor. Gezeigt werden viele Originale aus dem Fundus des Museums.

Das Museumscafé und der Museumsshop haben an diesem Abend geöffnet. Tickets für die "Lange Nacht im LWL-Naturkundemuseum und Planetarium" sind an der Abendkasse im Westfälischen Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, Münster, erhältlich. Der Eintritt kostet 4 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren haben freien Eintritt.
Informationen gibt es unter Telefon 0251 591-05 oder www.naturkundemuseum-muenster.de



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Knoche, Telefon: 0179-5607263
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: Programm Lange Nacht.doc



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos