LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 05.12.12

Foto zur MitteilungGern gesehene Kunden: Bewohner des Dortmund-Wellinghofener LWL-Wohnheims im Stadtteil-Gemüseladen (Szene aus dem neuen LWL-Film).
Foto: LWL


Foto zur MitteilungInklusives Wohnen und Leben im neuen Wohnhaus des LWL in Dortmund-Wellinghofen.
Foto: LWL
Bitte klicken Sie auf das Foto, um sich den neuen LWL-Film anzusehen.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Psychiatrie

Neuer LWL-Film

Dortmund-Wellinghofen lebt mit zwei Dutzend netten Nachbarn inklusive

Bewertung:

Dortmund (lwl). So kann Inklusion gehen: Vor vier Jahren noch hegten nicht wenige Anwohner im Dortmunder Stadtteil Wellinghofen große Vorbehalte gegenüber dem neuen Wohnhaus des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Heute sind deren 24 psychisch gehandicapte Bewohnerinnen und Bewohner Stammkunden im Gemüseladen, im Zeitungsgeschäft und im Café. Claudia Kozicke, die Kindergartenleiterin von nebenan, schätzt besonders "die Freundlichkeit dieser netten Menschen."

2009 zogen die Frauen und Männer in ihr neues Zuhause ein, das der LWL inmitten des Stadtteils auf einem von der evangelischen Kirchengemeinde zur Verfügung gestellten Grundstück gebaut hatte. Pfarrer Wolfgang Buchholz: "Es steht einer christlichen Gemeinde gut an, Platz und Raum zu schaffen für solche Menschen mitten in einem Ort - ein hervorragendes Projekt."
In einem neuen Film stellt es der LWL vor:
http://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/PR/tv_audioservice/Filme_Psychiatrie/wohnhaus_wellinghofen

Kleine Wohngruppen, Gemeinschaftsaktivitäten wie das Mittagessen, Freizeitangebote - für manchen Bewohner ist all das eine Art Familienersatz. Aber jeder soll so selbständig leben können wie möglich, hat Rückzugsmöglichkeiten und Privatsphäre im eigenen, selbst gestalteten Zimmer. "Hier gibt es keinen Doktor, keine Therapeuten, keine Krankenschwestern und -pfleger, es ist einfach Wohnen. Und wir unterstützen die Bewohner darin, ihren Alltag trotz ihrer Beeinträchtigungen zu bewältigen", sagt Wohnhausleiter Norbert Reil.

"Wellinghofen ist ein gutes Beispiel", lobt LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch, "und wir sind stolz darauf, an insgesamt 15 weiteren Orten in Westfalen-Lippe ein inklusives Wohnen und Leben zu ermöglichen."



Pressekontakt:
Karl G. Donath, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos