Regest

Datum 1323-12-20 Suche DWUD Suche Portal Datum Bestand: früher | später
Titel/Regest Wilhelm, Propst, Deginhard, Decan, und das Kapitel der Kirche zu Meschede beurkunden, dass ein Streit bestanden hat zwischen dem genannten Kapitel und den Brüdern Friederich und Gerhard de Melderke,"villicos sive perpetuos Emphytectas" des der Kirche zu Meschede gehörigen Hofes zu Horn über die der genannten Kirche aus und an diesem Hof zustehenden Abgaben und Gerechtsame. In Anbetracht des elenden Zustandes des Hofes, der Unvermögenheit der Kolonen, der Unfruchtbarkeit des Landes und der schwierigen Zeiten setzen sie unter Hinzuziehung des Grafen Wilhelm von Arnsberg die Abgaben herab. Der Hof selbst zahlt jährlich 12 Mark, die mansionarii, 2 in villa Efflen, 2 in Severtinchusen, 3 in Schallern, 1 in Berclare, 4 in Berenbrucke (2 davon hat Bettekinus, 2 Marquardus inne), 2 in Holhusen, 1 in Cleyge, 1 in Robreygerinchusen entrichten eine jährliche Abgabe "in averia et siligine".

Siegel des Kapitels, der Brüder von Melderke, des Grafen Wilhelm von Arnsberg, Theodericus de Messchede, Wilhardus de Holthusen, Fredericus de Sassendorpe Gerhardus de Ruden, Brunstenus de Molendino, Conradus de Hettertat, Godefrid de Ruden, und Volland, Famuli et Castellani in Ruden.
Archiv   Hovestadt
Bestand   Hovestadt, Urkunden |   alle Regesten
Signatur 3002
Benutzungsort LWL-Archivamt für Westfalen
Formalbeschreibung Latein
Material Pergament
Überlieferungsart Original,
Siegel Siegel ab.
Systematik
Typ1.3   Einzelquelle (in Volltext/Regestenform)
Zeit2.17   1300-1349
Datum Aufnahme 2011-02-16
Aufrufe gesamt 2050
Aufrufe im Monat 1