LWL-Newsroom

Mitteilung vom 05.04.19

Presse-Infos | Kultur

Edler Osterkorb oder nur Körbchen?

Korbflechten im LWL-Freilichtmuseum Hagen - Jetzt anmelden

Bewertung:

Hagen (lwl). Während der Osterzeit verlegt der Korbflechter Edmund Gehrlein aus Westheim in der Pfalz seine Korbflechterei von Samstag (13.4.) bis Samstag (27.4.) ins Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Während der gesamten Zeit können die Besucher ihn bei seiner traditionellen Handwerksarbeit beobachten, ihn dazu befragen und seine handgemachten Körbe in vielen Formen kaufen. Sein Arbeitsplatz ist auf dem oberen Museumsplatz im ehemaligen Bürgermeisteramt "Mairie Boele".

Workshops
Wer einen exklusiven Korb selber flechten möchte, kann das an verschiedenen Terminen unter Gehrleins fachlichen Anleitung tun. Für Interessierte bietet er am Samstag (13.4.), am Karfreitag (19.4.), am Ostermontag (22.4.) sowie am Samstag (27.4.) jeweils eintägige Korbflechtkurse für Anfänger und Fortgeschrittene ab 15 Jahren an. Für die Teilnehmer der Kurse bringt er aus eigenen Beständen heimische Weiden mit. Er schneidet die Weidenruten, sortiert sie nach ihren unterschiedlichen Naturtönen und bereitet sie entsprechend vor.

Für die Kursteilnahme bitte direkt telefonisch im LWL-Freilichtmuseum Hagen anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Kosten für den Tageskurs (9.30 bis 18 Uhr), in dem das gesamte Material für einen Korb enthalten ist betragen 75 Euro. Jeder wird am Ende des Kurses seinen eigenen großen fertigen Korb mitnehmen.

Wer an einem haltbaren Korb interessiert ist, aber keinen Kurs mitmachen möchte, kann beim Korbflechter einen handgemachten Korb anfertigen lassen.

Für die Voranmeldung und weitere Informationen bitte anrufen unter Tel.: 02331- 7807-0



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Uta Wenning-Kuschel, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Telefon: 02331 780-7113, Handy: 0151 40635972,
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Westfälisches Landesmuseum für Handwerk und Technik
Mäckingerbach
58091 Hagen-Selbecke
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos