LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.03.17

Presse-Infos | Kultur

"Du bist mehr Preuße, als du denkst!"

LWL präsentiert Netzwerk "Preußen in Westfalen" auf ITB

Bewertung:

Berlin/Minden (lwl). In diesem Jahr präsentiert sich der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zum zweiten Mal auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin (8. bis 12.3.). Im Fokus steht das neu gegründete Netzwerk "Preußen in Westfalen". Ziel des Auftritts ist der Kontakt zu Kulturreiseveranstaltern und Medien aus dem touristischen Bereich. Zudem soll die Wahrnehmung der Region Westfalen mit ihrem preußischen Erbe gesteigert werden.

Das Netzwerk "Preußen in Westfalen" wurde auf Initiative des LWL 2016 begleitend zur Neuaus-richtung und Übernahme des LWL-Preußenmuseums Minden gegründet. Über 40 Museen, Denkmäler, Ereignisorte und Forschungseinrichtungen haben sich bislang zusammengeschlossen. Der Verbund soll das Thema Preußen in der Fläche Westfalens und darüber hinaus erfahrbar machen. Gegenwartsbezüge und Alltagserfahrungen ermöglichen einen Zugang zur preußischen Geschichte.

Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten die Institutionen im Netzwerk Aspekte preußischer Geschichte. Das Netzwerk bietet einen Überblick über Reise - und Ausflugsziele in Westfalen und darüber hinaus. Unter dem Motto "Du bist mehr Preuße, als du denkst!" laden die Kooperationspartner aus Wissenschaft und Kulturtourismus zu einer Entdeckungstour auf preußischen Spuren ein: Für Interessierte besteht die Möglichkeit, eine persönliche Besuchsroute mit einem abwechslungsreichen Programm zu erstellen. Über die künftige Internetseite http://www.netzwerk-preussen-in-westfalen.de und einer App sollen sie bald ihre individuelle Route durch die preußische Vergangenheit der Region planen können.

Das LWL-Preußenmuseum Minden ist Ausgangspunkt für das Netzwerk und setzt gemeinsam mit dem Besucherzentrum am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica ab 2018 neue kulturelle Akzente in der Region. Angebote wie Themenjahre, Sonderausstellungen, Symposien und Storytelling-Projekte zum Thema Preußen sind in Planung.

Zu finden ist der Stand der LWL-Kulturabteilung auf der ITB in Halle 8.2 am Stand 102a. Dort erwartet Interessierte u. a. eine "preußische" Selfie-Fotoaktion.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Laura Feikus, LWL-Preußenmuseum Minden, Telefon: 0571-83728-13, laura.feikus@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Preußenmuseum Minden
Simeonsplatz 12
32427 Minden
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0




Kommentar(e)

Gisela hering-Bejaoui11.08.2017 10:01
Ich habe gestern zufällig den Flyer 'Entdecke die Preußin in dir!' in der Kreisverwaltung Herford gesehen. Ich bin Vorstandsmitglied im Verein 'Museumsschule Hiddenhausen', einer ehrenamtlich arbeitenden Museumsinitiativ. Die heutige Museumsschule war eine preußische Dorfschule, erbaut 1848, in der seit 2001 historischer Unterricht angeboten wird. Preußen war eines der ersten Länder, das die allg. Schulpflicht eingeführt hat, in Hiddenhausen-Schweicheln gabt es seit 1716 einen Schulkotten. Die Museumsschule Hiddenhausen ist pädagogischer Lernort NRW und hat ca. 3500 BesucherInnen im Jahr. Ich habe 2008 im Rahmen des Themenjahres 'Mobilität' der Museumsinitiative-OWL eine Dauerausstellung zur Geschichte der Schule und der Dorfschullehrer konzipiert und vor kurzem die handschriftliche Kriegschronik aus dem 1. Weltkrieg des damaligen Hauptlehrers der Schule verschriftet. Der Verein Museumsschule würde gern ins Netzwerk 'Preußen in Westfalen' aufgenommen werden.


Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos