Industriebrache

Stillgelegte Zeche Preußen I in Gahmen
01_1655
Aufgegebenes Werksgelände der ehemaligen Krupp Stahl AG, Alleestraße
10_405
Partie im Stadtquartier Graf Bismarck am Rhein-Herne-Kanal in Gelsenkirchen - neu erschlossenes Areal für ein Wohn- und Gewerbeviertel auf der Zechenbrache Graf Bismark, 1936-1979 Standort des Zechenkraftwerks
10_12074
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Blick auf die Koksofenbatterien, im Vordergrund das Druckmaschinengleis, heute ein Biotop; im Hintergrund ein Kokskohlenturm.
10_14159
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Blick auf die Ofendecke einer Koksofenbatterie, im Hintergrund ein Kokslöschturm und ein Füllwagen; außerdem ist der Förderturm der Zeche Hansa weit hinten sichtbar.
10_14160
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Blick auf die Ofendecke einer Koksofenbatterie mit Steigrohren.
10_14161
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Bandbrücke zum Sortenturm.
10_14162
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Bedienungsgang an den Steigrohren für den Teerschieber.
10_14163
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Koksausdrückmaschine.
10_14164
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Abtreiberbühne auf der weißen Seite.
10_14165
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Koksofenbatterie
10_14166
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Löschturm und ein bepflanztes Rohrleitungselement.
10_14167
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde -  Rohrleitungen im Kokereibereich
10_14168
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Seerosen in einer ehemaligen Auslauf-Sicherungswanne.
10_14169
Kokerei Hansa, Industriedenkmal in Dortmund-Huckarde - Blick in die Gaskompressorenhalle.
10_14170
Bocholt, Industriestraße: Verfallendes Spinnereigebäude auf dem Werksgelände der einstigen Weberei Herding (heute LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt), September 2013. Der Standort fällt in den Planungsbereich des Regionaleprojektes "Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße": Auf dem 20 Hektar großen Areal der ehemaligen Textilindustrie beidseits der Bocholter Aa soll zwischen Altstadt, Industriestraße und Don-Bosco-Straße ein modernes Stadtquartier aus Wohnen, Gewerbe, Bildung und Kultur entstehen und die Flussuferzonen über Maßnahmen der Grün- und Wegeplanung städtebaulich aufgewertet werden.
11_3998
Bocholt, Industriestraße: Verfallendes Spinnereigebäude auf dem Werksgelände der einstigen Weberei Herding (heute LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt), September 2013. Der Standort fällt in den Planungsbereich des Regionaleprojektes "Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße": Auf dem 20 Hektar großen Areal der ehemaligen Textilindustrie beidseits der Bocholter Aa soll zwischen Altstadt, Industriestraße und Don-Bosco-Straße ein modernes Stadtquartier aus Wohnen, Gewerbe, Bildung und Kultur entstehen und die Flussuferzonen über Maßnahmen der Grün- und Wegeplanung städtebaulich aufgewertet werden.
11_3999
Bocholt, Gewerbegebiet an der Don-Bosco-Straße, September 2013 - Planungsbereich des Regionaleprojektes "Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße": Auf dem 20 Hektar großen Areal der ehemaligen Textilindustrie beidseits der Bocholter Aa soll zwischen Altstadt, Industriestraße und Don-Bosco-Straße ein modernes Stadtquartier aus Wohnen, Gewerbe, Bildung und Kultur entstehen und die Flussuferzonen über Maßnahmen der Grün- und Wegeplanung städtebaulich aufgewertet werden.
11_4004
Bocholt, Gewerbegebiet an der Don-Bosco-Straße, September 2013 - Planungsbereich des Regionaleprojektes "Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße": Auf dem 20 Hektar großen Areal der ehemaligen Textilindustrie beidseits der Bocholter Aa soll zwischen Altstadt, Industriestraße und Don-Bosco-Straße ein modernes Stadtquartier aus Wohnen, Gewerbe, Bildung und Kultur entstehen und die Flussuferzonen über Maßnahmen der Grün- und Wegeplanung städtebaulich aufgewertet werden.
11_4005
Bocholt, Industriestraße: Werksgebäude der ehemaligen Textilfabrik Ibena-Beckmann (gegründet 1826), September 2013. Das Gelände liegt am LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt und fällt in den Planungsbereich des Regionaleprojektes "Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße": Auf dem 20 Hektar großen Areal der ehemaligen Textilindustrie beidseits der Bocholter Aa soll zwischen Altstadt, Industriestraße und Don-Bosco-Straße ein modernes Stadtquartier aus Wohnen, Gewerbe, Bildung und Kultur entstehen und die Flussuferzonen über Maßnahmen der Grün- und Wegeplanung städtebaulich aufgewertet werden.
11_4007
Bocholt, Industriestraße: Werksgebäude der ehemaligen Textilfabrik Ibena-Beckmann (gegründet 1826), September 2013. Das Gelände liegt am LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt (im Hintergrund) und fällt in den Planungsbereich des Regionaleprojektes "Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße": Auf dem 20 Hektar großen Areal der ehemaligen Textilindustrie beidseits der Bocholter Aa soll zwischen Altstadt, Industriestraße und Don-Bosco-Straße ein modernes Stadtquartier aus Wohnen, Gewerbe, Bildung und Kultur entstehen und die Flussuferzonen über Maßnahmen der Grün- und Wegeplanung städtebaulich aufgewertet werden.
11_4008
Gelsenkirchen-Resser Mark: Industriebrache zwischen Halde Hoppenbruch und Naturschutzgebiet Emscherbruch
111_66
Gelsenkirchen-Resser Mark: Teilansicht einer Industriebrache zwischen Halde Hoppenbruch und Naturschutzgebiet Emscherbruch
111_67
Gelsenkirchen-Resser Mark: Blick auf eine Industriebrache zwischen Halde Hoppenbruch und Naturschutzgebiet Emscherbruch
111_68
Gelsenkirchen-Resser Mark: Blick auf eine Industriebrache zwischen Halde Hoppenbruch und Naturschutzgebiet Emscherbruch
111_69
Zeche Graf Schwerin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1878-1967: Abbrucharbeiten im Zuge des beginnenden Rückbaus, Januar 1977.
18_169
Zeche Graf Schwerin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1878-1967: Abbrucharbeiten im Zuge des beginnenden Rückbaus, Januar 1977.
18_170
Zeche Graf Schwerin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1878-1967: Abbrucharbeiten im Zuge des beginnenden Rückbaus, Januar 1977.
18_171
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung der Kokerei, April 1985.
18_173
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung der Kokerei, April 1985.
18_174
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung der Kokerei, April 1985.
18_175
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung der Kokerei, April 1985.
18_176
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung der Kokerei, April 1985.
18_177
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung der Kokerei, April 1985.
18_178
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung der Kokerei, April 1985.
18_179
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung eines Betriebsgebäudes, August 1985
18_180
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung eines Betriebsgebäudes, August 1985
18_181
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung eines Betriebsgebäudes, August 1985
18_182
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung eines Betriebsgebäudes, August 1985
18_183
Demontage Zeche Erin, Castrop-Rauxel, in Betrieb 1866/67-1983: Sprengung eines Betriebsgebäudes, August 1985
18_184
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...