Berleburg, Fürstliches Archiv

Geschichte Als 1357 die 1174 erstmals erwähnten Grafen von Wittgenstein in männlicher Linie ausstarben, ging die Grafschaft über eine Erbtochter an die Linie der Grafen von Sayn, die sich im Besitz der Herrschaften Homburg vor der Mark und Vallendar bei Koblenz befand.

1554 wurde die Herrschaft Neumagen an der Mosel, die Anfang des 16. Jhs. von den Vögten von Hunolstein an eine Linie der Herren von Isenburg gelangt war, durch Erbschaft erworben. 1603 erfolgte eine Erbteilung, bei der Georg das Amt Berleburg, die Herrschaft Homburg, Haus und Herrschaft Bruch bei Dierdorf und die Herrschaft Neumagen an der Mosel erhielt und die Linie Sayn-Wittgenstein-Berleburg begründete, und Ludwig erhielt das Amt Laasphe mit dem Schloss Wittgenstein und die Herrschaft Vallendar und begründete dort die Linie Sayn-Wittgenstein-Wittgenstein.

1792 wurden die Grafen von Sayn-Wittgenstein-Berleburg in den Reichsfürstenstand erhoben. Die Grafschaft wurde 1806 vom Großherzog von Hessen-Darmstadt mediatisiert. 1816 wurde sie Bestandteil der preußischen Provinz Westfalen.
Benutzungsort LWL-Archivamt für Westfalen
Eigentümer/in Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg
Bestand
Urkunden Regestenliste | Suche im Bestand
Bestandsignatur Ber.Uk
Findbuch Ber.Uk
Umfang 2.681 Urkunden
Laufzeit 1266-1930
Inhalt Provenienzen: Grafschaften und Grafen von Sayn (Herrschaften Greifenstein, Homburg, Vallendar) und Wittgenstein (Berleburg, Medebach, Zehnt zu Immenhausen, Höfe zu Köln, Herrschaft Rodemachern), Vögte von Hunoltstein (Besitzungen in Lothringen, Herrschaften Hunoltstein, Neumagen), Kapelle zu Neumagen, Familie (von) Winter zu Züschen; Fehdebriefe, Lehnsreverse, Obligationen.
Anmerkungen Siehe auch die Urkundenüberlieferung im  Fürstlichen Archiv Laasphe.

Die Regesten werden zzt. neu erfasst und stehen in Kürze textrecherchierbar zur Verfügung. Bitte erfassen Sie über das Formular keine Regesten dieses Bestandes.
Weitere Ressourcen Ressourcen zur/zum Grafschaft/Fürstentum Wittgenstein-Berleburg und zum Thema Adel im Internet-Portal "Westfälische Geschichte"

Schloss Berleburg in Bad Berleburg | Google Maps

Gemeinde Bad Berleburg
Literatur Töpfer, Friedrich (Hg.)
Urkundenbuch für die Geschichte des gräflichen und freiherrlichen Hauses der Vögte von Hunolstein. 3 Bde. Nürnberg 1866-1872.


Bauer, Eberhard / Krüger, Andreas
Landeskundliche Beiträge aus Wittgenstein. Eine Bibliographie. Laasphe 1987.

Burkardt, Johannes
Das Fürstliche Haus zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Deutsche Fürstenhäuser, Heft 17. Werl 2005.

Hinsberg, Georg
Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Ein Heimatbuch. 5 Bde. Berleburg 1920.

Koch, Herbert
Schloss Berleburg. Große Baudenkmäler, Bd. 217. 11. Aufl. München 1993.

Krüger, Andreas
Bibliografie Wittgenstein. Ein Verzeichnis von Literaturnachweisen zur Region Wittgenstein. [S.l.] 2011. (PDF, letzte Überprüfung: 23.03.2011).

725 Jahre Stadt Berleburg. 1258-1983. Bad Berleburg 1983.

Riedesel, Rikarde (Hg.)
Bad Berleburg - die Stadtgeschichte. Bad Berleburg 2009.

Wrede, Günther
Territorialgeschichte der Grafschaft Wittgenstein. Marburg 1927.
Systematik
Zeit2.16   1250-1299
2.17   1300-1349
2.18   1350-1399
2.19   1400-1449
2.20   1450-1499
3.1   1500-1549
3.2   1550-1599
3.3   1600-1649
3.4   1650-1699
3.5   1700-1749
3.6   1750-1799
3.7   1800-1849
3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort1.1.160   Köln
1.7.7   Medebach, Stadt
1.10.1   Bad Berleburg, Stadt
1.20   Berleburg, Kreis
2.47   Wittgenstein, Gt. < - 1603>
2.48   Wittgenstein-Berleburg, Gt. / Ftm. <1603-1806>
Sachgebiet6.8.1   Adel
Datum Aufnahme 2010-04-07
Datum Änderung 2011-12-16
Aufrufe gesamt 8157
Aufrufe im Monat 34