LWL-Newsroom

Mitteilung vom 14.06.18

Presse-Infos | Kultur

Maschen, Musik, Melzow

Mit Ralf Melzow durch die Ausstellung im Textilwerk wandern

Bewertung:

Bocholt (lwl). Mit dem Klavier durch die Ausstellung wandern - dazu lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag (5.7.) um 19 Uhr in sein Bocholter Industriemuseum ein. Die Besucher erwartet bei dem Wanderkonzert durch die Sonderausstellung "Maschen - Mode - Macher. Deutsche Strumpfdynastien" ein Abend mit poetischen Texten und Musik an unterschiedlichen Orten innerhalb der Ausstellung.

Ralf Melzow - Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker - rezitiert Texte zum faszinierenden und erotischen Thema "Strumpf". Er lässt die Sprache von Schriftstellern und Poeten lebendig werden. Der Pianist Jan Klinkenberg begleitet ihn dabei am Klavier und schafft so ganz besondere Stimmungen in der Ausstellung. "Wir nehmen das Publikum mit auf eine Reise durch das vergangene Jahrhundert. Das Klavier und die Technik schieben wir dazu durch den Raum", sagt Martin Schmidt vom LWL-Textilwerk. "Welches Kleidungstück eignet sich wohl besser für verführerische Poesie und sanfte Klänge, als ein feiner Damenstrumpf?" Zwischen filigranen Beinkleidern und kratzigen Männerstrümpfen bringen Literatur und Musik den Gästen ein eher unauffälliges Kleidungsstück näher, dessen Bedeutung in der Modegeschichte bisher durch die Maschen gefallen ist.

Zwischen Nylons und Tennissocke liegen Welten, und doch haben beide vieles gemeinsam. In der Sonderausstellung zeigt das LWL-Industriemuseum in der Spinnerei 150 Jahre deutsche Strumpfgeschichte. "Diesem Kleidungsstück aus der 'zweiten Reihe' wollen wir damit mehr Aufmerksamkeit verschaffen und außerdem zeigen, dass Strickereien ein wichtiger Bestandteil der Textilindustrie waren", betont Schmidt. Maßgeblich geprägt wurde die Branche von Familienunternehmen wie Bahner, Kunert und Falke, von denen einige bis heute den Markt prägen. Die Geschichten dieser Strumpfdynastien werden in der Ausstellung präsentiert und von Ralf Melzow und Jan Klinkenberg in Poesie und Musik eingebunden.


Ort: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Spinnerei,
Industriestraße 5
Datum: Donnerstag (5.7.)
Zeit: 19 Uhr
Eintritt: 6 Euro



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christa-Maria Frins, LWL-Industriemuseum, Tel. 02871 21611 53
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Textilwerk Bocholt
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Uhlandstr. 50
46397 Bocholt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos