LWL-Newsroom

Mitteilung vom 11.06.18

Presse-Infos | Kultur

Kreis Minden-Lübbecke: Einladung zum Pressegespräch

Wiedereröffnung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals an der Porta Westfalica

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als Eigentümer wird das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke) am 8. Juli wiedereröffnen.
Zur Neu-Interpretation des Denkmals gehört dann ein Besucherzentrum, das die Geschichte der Umgebung dieser markanten Landmarke mit dem zweitgrößten Denkmal Deutschlands darstellt: von der Zeit der Römer in Germanien, die schon den Bergeinschnitt nutzten, über Preußens Pathos bis zum Elend der Zwangsarbeiter während des Zweiten Weltkrieges in den Stollen direkt unter dem Monument.

Der LWL als Eigentümer hatte 2015 beschlossen, mit der notwendigen Sanierung das Denkmal durch ein Restaurant und das "LWL-Besucherzentrum" aufzuwerten. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist Bestandteil der "Straße der Monumente" (sieben Denkmäler in Deutschland, darunter das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig) und soll jährlich 150.000 Besucherinnen und Besucher anziehen.

Wir laden Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, ein, sich einen Überblick über den Abschluss eines der prominentesten Bauprojekte Westfalens zu verschaffen - über die neue Ringterrasse, das neue Besucherzentrum und das neue Restaurant - beim

Pressegespräch
Wiedereröffnung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals an der Porta Westfalica

am Montag, 2. Juli, 11 Uhr

am Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Porta Westfalica, Kaiserstraße, Treffpunkt am Kiosk neben dem Parkplatz.


Erläuterung und Führung übernehmen
- LWL-Direktor Matthias Löb,
- der Bürgermeister von Porta Westfalica, Bernd Hedtmann,
- Matthias Gundler, Leiter der Bauabteilung und Prokurist bei der LWL-Tochtergesellschaft Westfälisch-Lippische Vermögensverwaltungsgesellschaft (WLV).

Damit Sie einen Parkplatz bekommen und wir besser planen können, bitten wir um eine kurze Anmeldung unter presse@lwl.org.

Für mehr Informationen haben wir ein Dossier mit Texten und Bildern zum Denkmal und zur Wiedereröffnung eingerichtet:
http://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/newsroom/dossiers/kaiser-wilhelm-denkmal


Schöne Grüße aus der LWL-Pressestelle

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos