LWL-Newsroom

Mitteilung vom 15.09.17

Foto zur MitteilungAuch die Schauproduktion im Glasturm ist am Wochenende geöffnet.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Themenwochenende Neonbuchstaben im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen/Kreis Lippe (lwl). Seit ihrer Erfindung Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts sind Leuchtreklamen aus dem Stadtbild nicht wegzudenken. Die flackernden Schriftzüge sind häufig aus Neonröhren geformt. Wie das funktioniert, bringt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) den Besuchern seines Industriemuseums in Petershagen (Kreis Lippe) anlässlich des Themenwochenendes "Neonbuchstaben" nahe. Der Besuch der Vorführung ist kostenfrei, zu zahlen ist nur der Museumseintritt.

Der Physiker Marcus Thielen führt am Samstag und Sonntag (23. und 24.9.) jeweils um 11 und um 15 Uhr die einzelnen Arbeitsschritte von der Glasröhre bis zum leuchtfähigen Buchstaben vor. Biegungen, Drehungen und Winkel sind in der Herstellung eines Neonbuchstabens möglich. Ganze Schriftzüge werden so aus einer Röhre hergestellt. Die Kunst besteht darin einen geschlossenen Hohlraum in der Röhre entstehen zu lassen. Von innen werden die Röhren mit einem Leuchtstoff ausgekleidet und mit Gas gefüllt.

Das LWL-Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Jeden Sonntag findet um 11 Uhr eine öffentliche Führung statt (nur Eintritt).



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Svenja Laufhütte, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Tel. 05707-9311-18
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos