LWL-Newsroom

Mitteilung vom 19.07.17

Foto zur MitteilungLecker: Äpfel und andere Produkte aus dem heimischen Garten werden beim Erntefest auf der Zeche Zollern angeboten.
Foto: LWL/Appelhans


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Erntefest und Gartenmarkt im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Private Anbieter gesucht

Bewertung:

Dortmund (lwl). Was tun mit den vielen Äpfeln vom eigenen Baum? Wohin mit den Gläsern Pflaumenmus, wenn die Verwandtschaft schon versorgt ist? Und auch die Stauden im Beet sind mal wieder zu üppig gewachsen... Gartenbesitzer, die vor solchen Problemen stehen, finden in diesem Jahr Abnehmer beim neuen Erntefest und Gartenmarkt für private Anbieter im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu am 14. Oktober in sein Dortmunder Museum ein und sucht noch Anbieter.

Von erntefrischem Obst und Gemüse bis zu selbst gekochter Marmelade oder Apfelsaft ist alles gefragt. "Wir möchten Privatleuten eine Möglichkeit geben, Ernteprodukte aus dem eigenen Garten für kleines Geld zu verkaufen. Sicher gibt es dafür viele dankbare Abnehmer. Und nachhaltiger als die Entsorgung auf dem Kompost ist eine solche Verwertung allemal", erklärt Museumsleiterin Dr. Anne Kugler-Mühlhofer. Außerdem können Anbieter wie beim beliebten Gartenkungelmarkt im Frühjahr auch wieder Stauden und andere Pflanzen mitbringen, die im eigenen Beet keinen Platz mehr haben. Bei freiem Eintritt können Besucher am Veranstaltungs-Samstag zwischen 10 und 14 Uhr schauen, kaufen, tauschen und "kungeln". Wie auch beim Frühjahrsmarkt kooperiert das LWL-Industriemuseum wieder mit dem BUND Herne und dem Imkerverein Dortmund Kurl e.V.

Interessenten können sich telefonisch unter Tel. 0231 6961-211 oder per Mail unter zeche-zollern@lwl.org im Museumssekretariat anmelden. Tische werden gestellt, Kosten fallen nicht an.

Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I 44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos