LWL-Newsroom

Mitteilung vom 19.05.17

Presse-Infos | Kultur

Westfälisch-Lippische Gärten und Parks in Szene gesetzt

LWL sucht im Wettbewerb am "Tag der Gärten und Parks" die schönsten Fotos

Bewertung:

Westfalen (lwl). Farbenfroh blühende Stauden und exotische Pflanzen, Wasserspiele, Skulpturen zwischen hohen Hecken und romantische Plätze: Eine Fülle lohnender Fotomotive bieten die Grünanlagen der Region. Am "Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" am 10. und 11. Juni regt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die Besucher dazu an, den Auslöser zu drücken. Mit ihren schönsten "Gartenmomenten" haben Freizeitfotografen die Chance auf attraktive Gewinne.

Über 160 Anlagen in ganz Westfalen-Lippe laden an dem Wochenende unter dem Motto "Hier blüht Dir was!" zu einem Streifzug mit der Kamera ein: Bauern- und Klostergärten ebenso wie private Kleinode, hochherrschaftliche Parks an Schlössern und Herrenhäusern sowie Stadt- und Kurparks.

"Die Aktion bereichert nicht nur das eigene Erinnerungsalbum", ist LWL-Gartenexperte Udo Woltering überzeugt. "Vom Fotowettbewerb erhoffen wir uns eine umfangreiche Dokumentation der westfälischen Gartenkultur. Und durch die Bilder erhalten noch mehr Gäste Einblick in die Gärten und Parks, auch wenn sie sie nicht selbst besucht haben", so Woltering weiter. "Die fotografische Vielfalt kann eine sehr gute Inspirationsquelle für kommende Ausflüge sein", ergänzt LWL-Projektleiterin Dr. Yasmine Freigang. Eine Auswahl der schönsten Bilder zeigen der LWL und das Projekt "Kultur in Westfalen" im Internet unter http://www.gaerten-in-westfalen.de. Die gelungensten Fotos können zudem künftige Veröffentlichungen in den Medien illustrieren und zieren im nächsten Jahr die Broschüre des Tages der Gärten und Parks.

Hauptgewinn des Fotowettbewerbs ist eine Gartenkulturreise im Wert von rund 300 Euro. Ziel wird das Hotel Schloss Wilkinghege bei Münster sein, mit Ausflugmöglichkeiten zum Botanischen Garten in Münster, zur Burg Hülshoff und Haus Rüschaus sowie zu anderen Parkanlagen rund um Münster. Die Zweit- und Drittplatzierten können sich über LWL-Museumscards freuen. Teilnehmer ab 18 Jahren laden ihr Foto bis zum 27. Juni 2017 online auf http://www.gaerten-in-westfalen.de/fotowettbewerb-2017 hoch. Eine fachkundige Jury wählt daraus die drei schönsten Bilder aus.

Einige Regeln haben die Teilnehmer zu beachten: Die Fotos müssen am Wochenende des 10. und 11. Juni am Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe in einem angemeldeten Garten entstanden sein. Die genauen Teilnahmebedingungen gibt es unter http://www.gaerten-in-westfalen.de.

Hintergrund
Neben den vielen Privatgärten gibt es in Westfalen-Lippe über 300 kulturell herausragende Gärten und Parks, die ganzjährig für Besucher geöffnet sind. Gartenkultur ist ein wesentlicher Teil der Identität der Region. Der LWL will sie in den Fokus rücken, das Bewusstsein für diese Besonderheit schärfen und den Tourismus stärken. Die Website http://www.gaerten-in-westfalen.de bietet zu 130 ausgewählten Gärten und Parks umfassende Informationen. "Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" ist eine Initiative des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Projektes "Kultur in Westfalen", das von der LWL-Kulturstiftung und der Westfalen-Initiative getragen und vom NRW-Kulturministerium gefördert wird.



Achtung Redaktionen:
Zur Ihrer Information haben wir Ihnen die Liste aller teilnehmenden Gärten und Parks unterhalb dieser Pressemeldung angehängt.

Haben Sie Probleme das PDF-Dokument zu lesen? Dann wenden Sie sich bitte unter presse@lwl.org an die LWL-Pressestelle. Wir helfen Ihnen gerne weiter.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Udo Woltering, LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen, Telefon 0251 591-3574, udo.woltering@lwl.org
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: TdGP2017 Liste Presse.pdf


LWL-Einrichtung:
LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Fürstenbergstr. 15
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos