LWL-Newsroom

Mitteilung vom 10.05.17

Foto zur MitteilungIn der Antike und im Mittelalter schrieben die Menschen mit Stiften aus Knochen auf Wachstafeln
Foto: Michaela Löbbert


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kreativseminar am Samstag im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Schreibset Anno 1000: Wachstafel und Stylus

Bewertung:

Herne (lwl). Wie schrieb man zu Beginn des Mittelalters, als weder Papier noch Bleistift zur Verfügung standen? Am Samstag (13.5.) haben die Besucher im LWL-Museum für Archäologie in Herne die Gelegenheit, sich ihr eigenes Schreibset aus einem Knochen-Stift und einer Wachstafel herzustellen. Es wird gesägt und gefeilt wie bei einem echten Handwerker im Mittelalter.

Knochen waren im Mittelalter ein sehr beliebter Rohstoff, aus dem die Menschen Schmuck, Spielsteine, Werkzeug, aber vor allem auch Gebrauchsgegenstände herstellten. Nach einer kleinen Entdeckungsreise durch das Museum machen sich die Teilnehmenden selbst an die Arbeit. Aus einem Tierknochen stellt sich jeder seinen eigenen Stift her. Dazu wird eine Schreibtafel aus echtem Bienenwachs gefertigt.

Solche Stifte aus Knochen werden Stylus genannt und waren seit der Antike in Gebrauch. Geschrieben wurde damit nicht auf Papier, sondern in Wachstafeln. Die eingeritzten Buchstaben lassen sich durch Glätten leicht wieder entfernen. Dann können die Tafeln neu beschrieben werden - ein idealer Notizzettel.

Die Veranstaltung richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren. Die Teilnahme kostet 60 Euro pro Person zuzüglich Museumseintritt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfehlen wir eine telefonische Anmeldung unter 02323 94628-0 während der Öffnungszeiten des Museums oder unter lwl-archaeologiemuseum-empfang@lwl.org.


Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel. 02323 94628-0

Termin:
Samstag, 13.05.2017, 10 bis 18 Uhr
Kreativseminar "Schreibset Anno 1000: Wachstafel und Stylus"
Kosten: 60 Euro pro Person, inklusive Material (Geweih 5 Euro Aufschlag), zzgl. Museumseintritt
Altersstufe: Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene

Anmeldung: Tel. 02323 94628-0 oder -24 oder lwl-archaeologiemuseum-empfang@lwl.org



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nils Wolpert, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-8901
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos