LWL-Newsroom

Mitteilung vom 04.10.04

Foto zur MitteilungSo laut, dass man sich am liebsten die Ohren zuhält, geht es zu, wenn im Textilmuseum die Webstühle rattern.
Foto: LWL/Holtappels


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

'Vollmondabende' für Kinder im LWL-Textilmuseum
Spuk in der alten Fabrik mit Gespenstern und allerlei Geräuschen

Bewertung:

Bocholt (lwl). Eine Tür quietscht, eine Schreibmaschine klappert, plötzlich dringt Lärm aus dem Websaal - alles ganz normale Töne in einer Textilfabrik. Doch in der Dunkelheit bekommen die Geräusche plötzlich eine andere Intensität. Das erfahren Jungen und Mädchen bei zwei "Vollmondabenden" im Textilmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Bocholt. In der zweiten Herbstferienwoche, am Mittwoch (27.10.) und Donnerstag (28.10.), erleben Kinder zwischen acht und zwölf Jahren den Spuk in der alten Fabrik.
"Im Mittelpunkt des abendlichen Rundgangs durch das Arbeiterhaus und die Textilfabrik steht das bewusste Wahrnehmen unterschiedlicher Geräusche", erklärt Museumsleiter Dr. Hermann Josef Stenkamp. Vom Arbeitergarten aus tastet sich die Gruppe von "Hörstation zu Hörstation": zur Dampfspeicherlok auf dem Hof, zum Handwebstuhl, zum Schleifstein in der historischen Werkstatt, zur Kolbenpumpe im Kesselhaus und schließlich zu den lärmenden Webstühlen im Websaal. Nach einer Gesprächsrunde bei Bockwurst und Getränken treffen sich die Kinder draußen am Feuer, um Gruselgeschichten unter Vollmond zu lauschen.
Maximal 15 Kinder von acht bis zwölf Jahren können zu einem der beiden Abende (27. oder 28.10.) angemeldet werden, Tel.: 02871 21611-0. Der ganze "Spuk" dauert jeweils von 18 bis 21 Uhr und kostet pro Kind 5 € inklusive Imbiss und einem passenden Präsent, das an die gruselige Vollmondnacht erinnern soll.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org



Links:
http://www.textilmuseum-bocholt.de



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos