LWL-Newsroom

Mitteilung vom 20.12.01

Presse-Infos | Der LWL

Öffnungszeiten der LWL-Museen an den Feiertagen

Bewertung:

Münster (lwl). Kultur zum Dessert? Nach Festtagsbraten und Familien-besuchen kann der Besuch im Museum ein leicht verdaulicher Nachschlag sein. Damit niemand zwischen den Feier-tagen vor verschlossenen Türen steht, macht der Landschaftsverband West-falen-Lippe (LWL) auf die besonderen Öffnungszeiten seiner Museen aufmerksam.

Die Ausstellung "August Macke und die frühe Moderne in Europa" bietet auch für Kenner eine interessante Entdeckungsreise durch die Welt der Inspirationen und künstlerischen Entwicklungen Mackes, da zahlreiche Werke aus Privatsammlungen kommen und bislang noch nie öffentlich präsentiert wurden.
Geöffnet ist die Schau sowie die ständige
Ausstellung im Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte des LWL in Münster am 2. Weihnachtstag (26.12.2001) und täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr. Heiligabend, am 1. Weihnachtstag sowie Silvester und Neujahr bleibt das Museum geschlossen.

Das besondere Verhältnis von Mensch und Hund spiegelt die Ausstellung "Auf den Hund ge-kommen" im Westfälischen Museum für Naturkunde des LWL in Münster wider. Zu sehen ist
die Ausstellung am 2. Weihnachtstag und Neujahr sowie täglich außer montags von 9 bis 18 Uhr. Heiligabend, am 1. Weihnachtstag und Silvester ist das Museum geschlossen. Die gleichen Öffnungszeiten gelten für das Planetarium. Die aktuellen Programme des Planetariums werden angesagt unter Telefon 02 51 / 5 91 60 00.

Noch bis Sonntag (23. 12.2001) ist die LWL-Ausstellung "Der Freiherr vom Stein und Cappenberg" im Westflügel des Schlosses Cappenberg in Selm geöffnet. Wegen der Renovierung des Mittelflügels muss die Ausstellung dann bis einschließlich 13. Februar 2002 geschlossen bleiben.

Das Westfälische Römermuseum des LWL in Haltern bietet römische Geschichte zum Anfassen: Wie haben die römischen Soldaten vor 2000 Jahren auf dem Gebiet der heutigen Stadt Haltern gelebt? Geöffnet ist das Museum am 2. Weihnachtstag sowie zwischen den Feiertagen täglich außer montags von 9 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr. Heiligabend, am 1. Weihnachtstag sowie Silvester und Neujahr ist das Museum geschlossen.

An ein historisches Ereignis von europäischem Rang erinnert die karolingische Pfalz in Paderborn. Dort, wo sich im Jahr 799 Papst Leo III. und Karl der Große trafen und die Kaiserkrönung vorbereiteten, hat heute das LWL-Museum in der Kaiserpfalz seinen Sitz. Geöffnet ist das Museum am 2. Weihnachtstag sowie täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr. Heiligabend,
am 1. Weihnachtstag sowie Silvester und Neujahr ist das Museum geschlossen.

Das Westfälische Industriemuseum mit seinen acht Standorten macht die Geschichte der Industriekultur an Originalschauplätzen lebendig. Die Zeche Zollern II/IV in Dortmund, das Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop, das Textilmuseum in Bocholt, die Ziegelei in Lage und die Glashütte Gernheim in Petershagen sind Heiligabend, am 1. Weihnachtstag sowie Silvester und Neujahr geschlossen. Geöffnet sind die Museen am 2. Weihnachtstag und täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr. Die Henrichshütte in Hattingen bleibt wegen Inventur und Euro-Umstellung zusätzlich am 29. und 30. Dezember geschlossen. Die Zeche Hannover in Bochum und die Zeche Nachtigall in Witten sind nur von April bis Oktober geöffnet.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband für die 8,5 Millionen Menschen in der Region. Mit seinen 40 Schulen, 17 Krankenhäusern, 17 Museen und als einer der größten Sozialhilfezahler Deutschlands erfüllt der LWL Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, der durch ein Parlament mit 135 Mitgliedern aus den Kommunen kontrolliert wird.


ca. 3935 Anschläge



Pressekontakt:
Claudia Miklis, Telefon 0251/591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos