LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.12.12

Foto zur MitteilungBeate Reker liest aus "Der Kleine Prinz" im LWL- Planetarium.
Foto: LWL/Oblonczyk


Foto zur MitteilungManne Spitzer liest aus dem Buch "Winter in Maine" im LWL- Planetarium.
Foto: LWL/Oblonczyk


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Der Kleine Prinz" und "Winter in Maine"

Weihnachtslesungen im LWL-Planetarium in Münster

Bewertung:

Münster (lwl). Der "Kleine Prinz" als Vorbereitung auf die Weihnachtszeit: Die Schauspielerin Beate Reker liest am Freitag, 14. Dezember, um 19.30 Uhr fast die ganze Geschichte vom Jungen, der mit dem Herzen sah, in einer Langversion von etwa zwei Stunden - mit Pause - im LWL-Museum für Naturkunde in Münster.

Am Dienstag (18.Dezember) darauf findet ebenfalls um 19.30 Uhr im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) eine weitere Abendlesung statt. Manne Spizer liest aus dem Roman "Winter in Maine" von Gerard Donovan.

Der Kleine Prinz
Für einen Abend wird der Knabe mit dem blonden Haar, die eitle Blume oder der König mit seinem fiktiven Königreich unterm Sternenhimmel des LWL-Planetariums lebendig. Der "Kleine Prinz" kommt von einem anderen Planeten, hat goldblondes Haar und sieht aus wie ein Kind. Auf seinem Planeten gibt es außer drei Vulkanen, die er täglich fegt, noch eine wunderschöne Rose. Auf Fragen, die ihm gestellt wurden, antwortet der merkwürdige Junge nicht. Doch wenn er etwas wissen und verstehen will, lässt er nicht locker, bis er eine Antwort bekommt. Trotzdem erfährt der Pilot eine ganze Menge über den Kleinen Prinzen, sogar ein Geheimnis. "Der Kleine Prinz" ist das berühmteste Werk von Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944), das bislang in 160 Sprachen und Dialekte übersetzt wurde.

Winter in Maine
Der Winter in den Wäldern von Maine ist kalt und einsam. Bisher hat das Julius Winsome nicht gestört, er lebt schon lange allein und zurückgezogen in einer Jagdhütte mit über 3.000 Büchern seines Vaters und seinem treuen Gefährten, dem Pitbullterrier Hobbes. Eines Nachmittags hört er einen Schuss. Als Hobbes nicht heimkommt, geht Julius ihn suchen - und findet ihn angeschossen wenige Meter vom Haus entfernt. Der Pitbull überlebt nicht. Julius' Welt bricht zusammen.
Gerard Anthony Donovan wurde 1959 im irischen Wexford geboren. Der Roman "Winter in Maine" (im engl. Original "Julius Winsome") wurde 2008 von der Zeitung "The Guardian" zum "Buch des Jahre 2008" erklärt.

Eintrittskarten für den "Kleinen Prinzen": 10 Euro Vorverkauf / 12 Euro Abendkasse. Karten für "Winter in Maine": 4,50 Euro. LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285 in Münster (Telefon 0251591-6050) und bei Münster Information (Tel. 0251 492-2714) erhältlich.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos