LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.12.12

Foto zur MitteilungBernd-Martin Schaake .
Foto:LWL/Thimm


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Psychiatrie

Bernd-Martin Schaake mit 57 Jahren verstorben

Bewertung:

Dortmund/Hemer (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) trauert um Bernd-Martin Schaake. Der Kaufmännische Direktor des regionalen LWL-Klinikennetzes Dortmund/Hemer verstarb unerwartet am Mittwochabend (5.12.12) in Dortmund im Alter von 57 Jahren. Er hinterlässt Frau, Tochter sowie drei Enkelkinder.

Schaake, der neben den großen allgemeinpsychiatrischen Versorgungseinrichtungen des LWL-Psychiatrieverbundes in Dortmund und Hemer auch die Verwaltungsleitung der forensischen Wilfried-Rasch-Klinik in Dortmund innehatte, trat sein Amt Anfang 2008 an. Der aus Hagen/Westfalen stammende Diplom-Betriebswirt war seit seiner praktischen Berufsausbildung ab 1975 versiert im kaufmännischen Krankenhaus-Metier. Nach Abschluss seines berufsbegleitenden Betriebswirtschaftsstudiums 1983 gelangte er über berufliche Stationen unter anderem in Hagen, Münster, Iserlohn, Lemgo, Bad Salzuflen und Gelsenkirchen zum LWL.

"Mit Bernd-Martin Schaake verlieren wir eine engagierte und kollegiale Führungsperson. Er hat sich um die Profilierung und Positionierung der ihm anvertrauten LWL-Häuser in der Krankenhauslandschaft verdient gemacht.", sagte Dr. Wolfgang Kirsch, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Der LWL werde sein Andenken in Ehren halten.



Pressekontakt:
Karl G. Donath, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Klinik Dortmund
Marsbruchstr. 179
44287 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos