LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 03.12.12

Foto zur MitteilungBeate Reker liest Weihnachtsgeschichten von Astrid Lindgren im LWL- Planetarium.
Foto: LWL/Oblonczyk


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kinderlesung im LWL-Planetarium

Weihnachten mit Astrid Lindgren

Bewertung:

Münster (lwl). Am Sonntag, 9. Dezember, liest um 12.15 Uhr die Schauspielerin Beate Reker weihnachtliche Geschichten von Astrid Lindgren für Menschen ab 4 Jahre im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster vor.

Tomte ist ein kleiner, uralter Wichtel mit roter Zipfelmütze und langem Rauschebart, der auf einem abgelegenen Bauernhof lebt. Nachts wacht er über die Tiere und Menschen, spricht ihnen im kalten Winter Mut zu und achtet darauf, dass ihnen kein Unheil widerfährt. Kein Mensch hat den Wichtel je gesehen, aber am Morgen kann man seine Fußspuren im Schnee finden. In "Weihnachten im Stall" will ein Kind etwas von Weihnachten hören, und die Mutter erzählt, was sich vor langer Zeit und in einem fernen Land zugetragen hat. Doch das Kind sieht alles vor sich, als wäre es daheim geschehen, im Stall auf dem Hof.

Astrid Lindgren gehört mit einer Gesamtauflage von über 145 Millionen Büchern zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautor der Welt. Die Bilderbuchgeschichten von Astrid Lindgren mit Illustrationen von Harald Wiberg sind Kinderbuchklassiker. Die Schriftstellerin (1907-2002) war die geistige Mutter von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter, Madita, Mio, Kalle Blomquist und vielen anderen Figuren.

Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro sind beim LWL-Museum für Naturkunde an der Sentruper Str.285 in Münster (Di-So von 9 - 18 Uhr) und bei Münster Information (Tel. 0251-492 2714) erhältlich.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos