LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 03.12.12

Presse-Infos | Kultur

"Weihnachtsgedöns"

LWL-TextilWerk Bocholt bietet alternative Einstimmung auf Jesus‘ Geburtstag

Bewertung:

Bocholt (lwl). Noch nicht in Weihnachtsstimmung? Für alle, die sich jenseits der üblichen Klischees auf die Weihnachtszeit einstimmen lassen wollen, hat das TextilWerk Bocholt eine Alternative. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am 16. Dezember um 11.15 Uhr in der Spinnerei des TextilWerks Bocholt zum "Weihnachtsgedöns - unheilige Texte und die drei eiligen Jazzkönige" ein. WDR-Moderator Matthias Bongart liest und das Jazztrio von Peter Baumgärtner erfrischt mit etwas anderen Weihnachtsliedern.

"In diesem Jahr bietet die traditionelle Adventsmatinee des Förderkreises des Textilmuseums Bocholt e.V. ein wirklich besonders Programm", freut sich Konrad Schroer. Dies sei auch der Grund, warum die Freunde des TextilWerks in diesem Jahr erstmals in die Spinnerei wechseln und die Veranstaltung auch für Nichtmitglieder öffnen würden, erläutert der Vorsitzende des Vereins. Eine begrenzte Menge an Eintrittskarten steht dem öffentlichen Verkauf zur Verfügung.

Im Wechsel zur Musik liest einer der bekanntesten Radio- und TV Moderatoren des WDR, Matthias Bongard (u. a. daheim & unterwegs, Montalk, westART), skurrile und nicht immer unbedingt dem klassischen weihnachtlichen Klischee entsprechende Texte von strampelnden Menschen in der Kaufhaushalle, die geizgeil nach Schnäppchen jagen oder auf den schnellen Fetisch gieren. Die Texte stammen unter anderem aus den Federn seiner Freunde und Kollegen, wie Fritz Eckenga, Vincent Klink oder auch Wiglaf Droste.

Zwischen cool sophisticated und zärtlich warm hat Dieter Greifenberg (Piano) deutsche Weihnachtslieder, US-Christmas-Songs und Evergreens arrangiert. Er und die beiden Musiker Konstantin Wienstroer (Bass) und Peter Baumgärtner (Schlagzeug) beweisen, dass "Stille Nacht" unbedingt einen Schuss Jazz vertragen kann, wie der Hit "Jingle Bells" von James Pierpont zum "Swingle Bells" wird und Mel Tormés "Christmas Song" als Bossa daher kommt. Und dass Kirchenmusik auch mit Jazz-Harmonien weihnachtlich bleibt, beweisen sie mit "Macht hoch die Tür".

Für Nicht-Mitglieder des Förderkreises sind Karten für 12 Euro (ermäßigt 8 Euro) im Vorverkauf im Foyer der Weberei an der Uhlandstrasse 50 erhältlich.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - TextilWerk Spinnerei
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Industriestraße 5
46395 Bocholt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos