LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 24.10.12

Presse-Infos | Kultur

Herbstzeit auf der Henrichshütte

Auf dem grünen Weg durch das LWL-Industriemuseum

Bewertung:

Hattingen (lwl). Herbstzeit auf der Henrichshütte. Der Wind wirbelt buntes Laub um den Hochofen und letzte Blüten, Samen und Früchte beleben das Museumsgelände. Bei einem Spaziergang über den "Grünen Weg" haben Museumsbesucher am kommenden Sonntag, 28. Oktober, zum letzten Mal in diesem Jahr Gelegenheit, die einzigartige Industrienatur des ehemaligen Hüttenwerks kennen zu lernen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt von 10.30 bis 12 Uhr zu dem Rundgang ein.

Nach Aufgabe des Betriebs haben sich auf Schotter und Schlacke, zwischen Bahngleisen und rostigen Produktionsanlagen viele verschiedene Pflanzenarten angesiedelt, vom winzigen Moos bis zum stattlichen Baum. Ein Großteil der Wildkräuter und Gehölze, die auf den nährstoffarmen, überwiegend trockenen Böden der Industriebrache wachsen, stammt aus fernen Ländern. Auch für zahlreiche Tierarten bietet das Hüttengelände geeignete Lebensräume. Die 90-minütige Tour bietet Naturerlebnis und Wissen für Erwachsene und Kinder. Kosten: 2 Euro plus Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

+++ Grüner Weg +++

In Kooperation mit der VHS Hattingen bietet das LWL-Industriemuseum von April bis Oktober an jedem 4. Sonntag im Monat von 10.30 bis 12 Uhr eine Führung durch die Industrienatur auf dem Grünen Weg an. Die Führungen sind auch von Gruppen und Schulklassen zu vereinbarten Terminen frei buchbar.

Info: 02324 9247-140



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Werksstr. 31-33
45527 Hattingen
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos