LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.10.12

Presse-Infos | Kultur

Grüne Werkstatt im LWL-Industriemuseum Henrichshütte

Samen und Früchte - Perfekte Transportunternehmen

Bewertung:

Hattingen (lwl). Unterschiedliche Pflanzen haben auf dem Gelände der Henrichshütte neue Lebensräume erobert. Bei der nächsten "Grünen Werkstatt", zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 14. Oktober, von 10.30 bis 12.30 Uhr in sein Industriemuseum Henrichshütte einlädt, lernen die Teilnehmer die grünen Einwanderer kennen.

Ihre Samen gelangten häufig mit dem Wind auf die Brachfläche, aber auch Tiere, Menschen und Eisenbahnwaggons dienten als Transportmittel. Gut geschützt und in vielfältiger Form werden die kleinen Kraftpakete von Ahorn, Götterbaum, Nachtkerze und Co. auf den Weg geschickt, um an einem geeigneten Ort zu keimen.

Bei einem Spaziergang über das Hüttengelände suchen und sammeln die Teilnehmer gemeinsam mit Naturpädagogin Birgit Ehses verschiedene Samen und Früchte und sehen sie sich unter der Lupe genauer an. Außerdem geht es um die unterschiedlichen Verbreitungstechniken von Pflanzen. Selbstgebastelte Exemplare lassen die Teilnehmer vom Hochofen fliegen.

Treffpunkt: Museumsfoyer, Kosten: 3 Euro plus Museumseintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Info: Tel. 02324 9247-140.

+++ Grüne Werkstatt +++

In Kooperation mit der VHS Hattingen bietet das LWL-Industriemuseum ganzjährig die Grüne Werkstatt mit monatlich wechselnden Naturthemen an. Sie findet an jedem zweiten Sonntag von 10.30 bis 12.30 Uhr statt. Einzelveranstaltungen sind auch von Schulen, Kindergärten und anderen Gruppen (z. B. Kindergeburtstag) frei buchbar.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Werksstr. 31-33
45527 Hattingen
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos