LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 25.09.12

Foto zur MitteilungEin "Paradiesvogel" zum Anfassen.
Foto: LWL/Sagurna


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Der Garten Eden - das Paradies

Neue Führung für Demenzkranke im LWL-Museum für Naturkunde

Bewertung:

Münster (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet im LWL-Museum für Naturkunde in Münster ein besonderes Angebot für Menschen mit Demenz an: Die Führung "Der Garten Eden - das Paradies" geht dabei besonders auf die Ansprüche von Erkrankten ein. Die zweistündigen Führungen eignen sich für Privatgruppen, aber auch für Einrichtungen der Tagespflege, für Betreuungsgruppen, Seniorenzentren sowie Selbsthilfeinitiativen.

Die Garten-Eden-Führung findet in der Sonderausstellung "Tiere der Bibel" (verlängert bis 6. Januar 2013) und in der Museumswerkstatt statt. Zwei "Paradiese" sind dort ausgestellt: ein Fantasie-Dschungel und ein angelegter Garten. Die Inszenierungen zeigen verschiedene Vorstellungen des Menschen vom Paradies sowie die Bibelgeschichte von der Vertreibung Adams und Evas.

Im Mittelpunkt des zweistündigen Angebots stehen die Pflanzen und Tiere. Tierpräparate aus dem Dschungel und die biblische Früchte aus dem Garten Eden, wie Feigen, Granatapfel, Weintrauben, Oliven und Datteln, sprechen verschiedene Sinne an und geben Anregungen zum Assoziieren und Erinnern.

Ein Teil der ausgestellten Tiere darf man anfassen. Sie vermitteln direkte sinnliche Eindrücke vom Federkleid oder Fell und helfen beim Entdecken von Exponaten. Die biblischen Früchte werden frisch, getrocknet oder in Form von Saft gekostet. Die Frage, ob es sich im Paradies um einen Apfel- oder einen Granatapfelbaum gehandelt hat, kann bleibt zwar offen, die Teilnehmer testen aber Beschaffenheit und Geschmack im direkten Vergleich.

Weitere Angebote für Menschen mit Demenz sind in Vorbereitung.

Kosten pro Gruppe:

80,- € zzgl. 3,10 € Eintritt pro Person.

Anmeldungen unter Telefon 0251 591-6050
(Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr und Mo-Do 14.00-15.30 Uhr)



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos