LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 20.09.12

Presse-Infos | Kultur

Bekleidung auf der Spur

Öffentliche Führung durch die Ausstellung "Kleiderwege"

Bewertung:


Bocholt (lwl).
Um soziale und ökologische Hintergründe der täglichen Bekleidung geht es am kommenden Sonntag, 23. September, in der Spinnerei des LWL-TextilWerks Bocholt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt um 16 Uhr zur öffentlichen Führung durch die Sonderausstellung "Kleiderwege - vom Kaufen, Tragen und Entsorgen" ein. Kuratorin Nina Zenker erklärt beim Rundgang problematische Aspekte der Textilherstellung und -entsorgung für Mensch und Umwelt und gibt Einblicke in neue Trends und Innovationen.

Woher kommt die Kleidung, die wir täglich tragen? Und was haben wir Endverbraucher mit den Herstellungsbedingungen in Fernost und Südamerika zu tun? Diesen und weiteren Fragen geht die Schau auf den Grund. Exponate und Installationen machen Zusammenhänge zwischen Konsumverhalten und Produktionsbedingungen deutlich und zeigen Alternativen zur konventionellen Kleidung auf.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch der Eintritt ist an diesem Tag frei, da das Straßenfest "Kultur küsst Gewe(r)be" im Aasee-Quartier stattfindet.

Weitere Informationen unter
http://www.kultur-kuesst-gewerbe.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - TextilWerk Spinnerei
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Industriestraße 5
46395 Bocholt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos