LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 29.08.12

Foto zur MitteilungAm Samstag eine Station der Exkursion: das Kloster Corvey - das Westwerk der Klosterkirche (die Türme) haben ihren Ursprung in karolingischer Zeit, was sie einmalig macht.
Foto: LWL/Burgemeister


Foto zur MitteilungLichtstimmung pur im Kloster Corvey: im Inneren des Westwerks schauten Kaiser und Könige den Gottesdiensten zu. LWL/Burgemeister

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Auf ins Kloster!

Förderverein des LWL-Museums für Archäologie lädt zur Exkursion

Bewertung:

Herne (lwl). Zu einem Ausflug in die Klosterlandschaft Ostwestfalens lädt am 8./9. September der Verein der Freunde und Förderer des LWL-Museums für Archäologie in Herne. Mit dem Bus geht es für ein Wochenende quer durch die Region, auf dem Programm stehen Führungen durch Klöster, Abteien und Städte an insgesamt acht Stationen. Für die Exkursion können sich Interessierte noch bis zum 4. September anmelden. Die Kosten für Bus, Führungen und Eintritte belaufen sich auf 80 Euro und sind im voraus fällig, Verpflegung und die Übernachtung in Marienmünster zahlt jeder Teilnehmer vor Ort (DZ 34 Euro, EZ 42,50 Euro inkl. Frühstücksbuffet).

Die Exkursion startet am Samstag (8.9.) bereits um 6.45 Uhr vorm Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Herne. Der Weg führt über das Kloster Böddeken bei Paderborn nach Corvey, wo eine erste Führung durch die berühmte Klosteranlage und die Bibliothek ansteht. Im Anschluss geht es weiter zur ausgegrabenen Klosteranlage Tom Roden, einer früheren Propstei des Klosters Corvey. Nach einer Mittagspause in Höxter treffen die Teilnehmer auf den Stadtarchäologen Andreas König, der bei einem Stadtrundgang die Geschichte der Stadt an der Weser erläutert. Letzte Station des ersten Tags ist Marienmünster, wo nach Abendessen, Übernachtung und Frühstück am Sonntagmorgen die Abtei Marienmünster besichtigt wird.

Weiter geht es dann über das Kloster Falkenhagen und die Klosterkirche Blomberg (Grabstätte der Edelherrn zur Lippe) nach Herford, wo Prof. Dr. Heinrich Rüthing (Uni Bielefeld) den Teilnehmern die beiden Stifte des Orts näherbringt. Gegen 17.30 Uhr startet der Bus wieder in Richtung Herne, wo er gegen 19.30 Uhr eintreffen wird.

Die Veranstaltung gehört zu einer Reihe von Exkursionen zu aktuellen Ausstellungen und Fundplätzen, die der Verein der Freunde und Förderer des LWL-Museums für Archäologie in Herne e.V. jedes Jahr anbietet. Eingeladen sind nicht nur Mitglieder des Vereins, sondern alle Interessierten. Weitere Informationen zur Exkursion sowie zur Anmeldung und zu den Kosten während der Öffnungszeiten des Museums telefonisch unter 02323 94628-0 oder -24.

Termin und Kosten:
• 8./9.9.2012:
Exkursion "Klosterlandschaft Ostwestfalen"
Kosten: 80,00 Euro pro Person, zzgl. Übernachtungskosten (Doppelzimmer 34 Euro, Einzelzimmer 42,50 Euro inkl. Frühstücksbuffet) und weitere Verpflegung
• Eine Anmeldung ist erforderlich und spätestens bis 4.9. möglich

Kontakt:
Telefon: 02323 94628-0
http://www.lwl-landesmuseum-herne.de



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos