LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.08.12

Foto zur MitteilungDie beleuchteten Mauern der Kaiserpfalz lassen alljährlich in der Langen Museumsnacht eine feierliche, zauberhafte Stimmung aufkommen.
Foto: LWL/Kroker


Foto zur MitteilungBis 24 Uhr können Besucher in der Langen Nacht am 25.8. durch die Ausstellungsräume schlendern und die Geschichte Paderborns und der Kaiser- und Königspfalzen erkunden.
Foto: LWL/C. Pluschke


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Mit dem König des Nachts auf Reisen

Lange Museumsnacht im Museum in der Kaiserpfalz

Bewertung:

Paderborn (lwl). Am kommenden Samstag (25.08.) lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in das Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn zur Langen Museumsnacht ein. Von 18 bis 24 Uhr können Besucher das Wochenende mit einem abendlichen Rundgang durch die geschichtsträchtigen Gemäuer der Kaiserpfalz beginnen. Um 18.30 Uhr, 20.30 Uhr und 22.30 Uhr gehen Familien mit Kindern und Erwachsene in der Führung "Mit dem König in Paderborn" auf Entdeckungstour durch die Ausstellung. Die Teilnahme an den Führungen und der Eintritt an diesem Abend sind kostenlos.

Ein König war im Mittelalter viel unterwegs, um das Reich zu verwalten, Recht zu sprechen oder sich mit Beratern und Gesandten zu treffen. Anlaufstellen auf diesen Reisen waren die sogenannten Pfalzen wie zum Beispiel der Palast in Paderborn, die Kaiserpfalz. Der König reiste nie allein, daher galt es in der Pfalz nicht nur den König zu bewirten, auch sein riesiges Gefolge musste verpflegt und beherbergt werden.

In den öffentlichen Führungen "Mit dem König in Paderborn" lernen Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren in der Langen Nacht das Gefolge des Königs genauer kennen und schlüpfen zum Teil auch in ihre Rollen. Im Mittelpunkt stehen die Krieger und die Schreiber mit ihren Arbeitsutensilien und ihrer Ausrüstung. Anfassen und Ausprobieren ist dabei erlaubt - und der ein oder andere wird auch ein echtes Kettenhemd anlegen.

Termin:
• 25.08.2012, 18 bis 24 Uhr, Lange Museumsnacht
• Der Museumseintritt entfällt, die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos.
• Führung "Mit dem König in Paderborn", für Familien mit Kindern ab 10 Jahren und Erwachsene, um
o 18.30 Uhr
o 20.30 Uhr
o 22.30 Uhr

Anschrift der LWL-Einrichtung:
Museum in der Kaiserpfalz
Am Ikenberg
33098 Paderborn
Tel.: 05251 1051-10
Fax: 05251 1051-25
E-Mail: kaiserpfalzmuseum@lwl.org



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Museum in der Kaiserpfalz
Ikenberg 2
33098 Paderborn
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos