LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 13.08.12

Presse-Infos | Kultur

Barockes Cappenberg im Sommer

Bewertung:

Cappenberg (lwl). Am Samstag und Sonntag (18. und 19. August) sind im Schloss Cappenberg (Kreis Unna) für Barockliebhaber erneut die Türen geöffnet. An diesem Wochenende haben die Besucher die Möglichkeit, die Barockanlage mit Führungen zu entdecken. Durch eine Lesung und ein Orgelkonzert können die Besucher in die damalige Zeit eintauchen.

"Das heutige Cappenberg trägt ein barockes Gesicht - die Schlossanlage, ihre Ausstattung und der Tierpark", so Dr. Gerd Dethlefs vom LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster. "Selbst in der Kirche zeugen Altäre, Grabsteine und die Orgel von einer Spätblüte. Die Stuckdecken des Westflügels, im Steinarchiv und im Bereich des früheren Festsaales werden in Führungen zugänglich gemacht", wirbt der Experte für das "barocke Cappenberg", das Dethlefs im Auftrag des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) betreut.

Die Führungen im Rahmen der Ausstellung "Barockes Cappenberg" geben Einblicke in den Alltag der Prämonstratenser. Themen wie die Schulreform oder Seelsorge standen im Fokus des Ordens. Bücher der barocken Stiftsbibliothek werden die Ausstellung "Der Freiherr vom Stein und Cappenberg" bereichern.
Die für Sonntag geplante Lesung ist ein weiterer Höhepunkt des kulturellen Wochenendes. Neben Texten über Cappenberg werden Gebetstexte und Liebeslyrik aus der früheren Stiftsbibliothek rezitiert und kommentiert. Eine barocke "Potage" sorgt für mittägliche Stärkung, ebenso wie nachmittags Kaffee und Kuchen. Zum Abschluss wird um 17 Uhr die spätbarocke Orgel bei einem Konzert erklingen.

Der Eintritt liegt bei 6 Euro pro Tag, inbegriffen ist die Teilnahme an Führungen und Lesungen. Das Orgelkonzert ist frei.
Für die Führungen ist eine Anmeldung erforderlich unter Tel. 0251 5907-201.


Weitere Informationen:

http://www.stein-und-cappenberg.lwl.org

Veranstaltungsort:
Schloss Cappenberg
Schlossberg
59379 Selm-Cappenberg



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos