LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.08.12

Foto zur MitteilungFoto: LWL

Foto zur MitteilungEin Wochenende lang stehen historische Fahrräder im LWL-Freilichtmuseum Detmold im Mittelpunkt, bei der Velocipediade vom 17. bis 19. August.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Drahtesel und Schnellfüße

Velocipediade im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Es war das erste mechanische Individualverkehrsmittel und nach der Nähmaschine das zweite technische Serienprodukt: das Fahrrad. Kein Wunder also, dass es zahlreiche Freunde historischer Fahrräder gibt. Im LWL-Freilichtmuseum Detmold kommen diese vom 17. bis 19. August auf ihre Kosten. Denn in diesem Jahr findet die 15. Velocipediade, das "familienfreundliche und gesellige Jahrestreffen" des Vereins "Historische Fahrräder", erstmals im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) statt.

"Das Thema Mobilität ist für unser Museum ein ganz wichtiges. Daher freuen wir uns sehr, dass die Vereinsmitglieder unser Freilichtmuseum für ihr Treffen ausgewählt haben. So können unsere Besucher wunderschöne historische Fahrräder ein Wochenende lang in Aktion sehen", freut sich LWL-Museumsdirektor Dr. Jan Carstensen.

Drei Tage lang bestimmen historische Drahtesel das Bild des Freilichtmuseums und bieten für Zuschauer und Sammler gleichermaßen Sehenswertes. So können die Museumsbesucher bereits am Freitag, 17. August, ab 13 Uhr allerhand Schönes und Kurioses rund um die Stahlrösser erleben. Denn dann sind historische Fahrräder, Hilfsmotoren, Zubehör und Werbeprodukte, zu sehen, die bei der anschließenden Auktion (ab 14 Uhr) versteigert werden. Wer bei dieser Auktion in der Museumsgaststätte "Im Weißen Ross" mitmachen möchte, kann sich die Teilnahme durch den Erwerb eines Auktionskatalogs sichern.

Ein Vélocipède, so der französische Begriff für Fahrrad, ist übersetzt ein rechter "Schnellfuß". Und als solcher misst er sich gerne in verschiedenen Disziplinen mit anderen. Daher dürfen Wettbewerbe bei einer Velocipediade nicht fehlen. Nach einer Ausfahrt der Vereinsmitglieder auf ihren Drahteseln um 9.30 Uhr durch das Lipperland, steht der Samstagnachmittag ganz im Zeichen eines Hochradrennens (15 Uhr) und eines Bergrennens mit Niederrädern (ab 15.30 Uhr). Und am Sonntag, 19. August, werden ab 11.30 Uhr einige der schönsten Räder im "Paderborner Dorf" präsentiert, ehe die Veranstaltung gegen 15 Uhr endet.

Weitere Informationen zum Programm gibt es im Internet: http://www.historische-fahrraeder.de

Achtung Redaktionen:
Im Rahmen der Auktion am Freitag laden wir Sie zu einem Pressetermin ein. Dieser findet am
Freitag, 17. August,
um 13.30 Uhr
in der Museumsgaststätte "Im Weißen Ross" statt.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen LWL-Museumsdirektor Dr. Jan Carstensen und Kurt Niemeyer, Vorsitzender des Vereins "Historische Fahrräder", zur Verfügung.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos