LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.08.12

Foto zur MitteilungDie Ausschläge des Erdbebens bei Japan zeigte der Seismograph im LWL-Museum für Naturkunde in Münster an.
Foto: LWL/Oblonczyk


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Die ganze Erde schwingt

30 Jahre Seismograph in Münster

Bewertung:

Münster (lwl). Ein Jubiläum der ganz besonderen Art feiert das LWL-Museum für Naturkunde in Münster. Seit 30 Jahren besitzt das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) einen Seismographen, der alle Bewegungen der Erdkruste aufzeichnet, so auch das verheerende Beben von Japan im März letzten Jahres. Ein Beben dieses Ausmaßes ist auch für Dr. Klaus-Peter Lanser prägend: "So einen heftigen und langandauernden Ausschlag haben wir seit langem nicht mehr beobachtet." Lanser kümmert sich im LWL-Museum unter anderem um die Auswertung des Seismographen.

In sechs Metern Tiefe im Gesteinshof des Museums ist das Seismometer eingelassen. Es registriert Schwingungen im Erdkörper, wie sie durch Erdbeben versursacht werden, und bringt diese mittels des Seismographen auf Papier. "Die ganze Erde schwingt und diese Schwingungen kann der Seismograph im LWL-Museum wahrnehmen", so Lanser.

Im Jahr 1982 wurde die Mechanik aus den USA angeliefert und durch eine süddeutsche Firma eingebaut. Seit dieser Zeit zeichnete der Seismograph ohne Unterbrechungen die Bewegungen der Erde auf. Seit Neuestem gibt es für die Museumsbesucher einen Monitor neben der Anlage, der darüber informiert, wo genau auf der Erde ein aktuelles Erdbeben stattgefunden hat.



Pressekontakt:
Verena Rösler, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos