LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 18.07.12

Presse-Infos | Kultur

Mit der Maus auf Zeitreise

Freier Eintritt im LWL-Römermuseum

Bewertung:

Haltern (lwl). Wie beliebt die Maus und ihre Freunde sind, hat der Besucherandrang während der ersten Tage der Sommerferien-Aktion im LWL-Römermuseum in Haltern gezeigt. Nachzügler haben am kommenden Sonntag (22.7.) die Chance auf einen Gratisbesuch: Der Eintritt in Dauerausstellung und die Welt der Maus ist zwischen 10 und 18 Uhr frei. Original-Requisiten aus 17 "Sendungen mit der Maus" nehmen die Besucher mit in eine faszinierende Wissenswelt und hinter die TV-Kulissen. Filme, Mitmach-Stationen und Modelle lassen in Kombination mit den Originalfunden des LWL-Museums das alte Rom wieder lebendig werden.

Kurz vor Beginn der Olympischen Spiele in London nimmt die Maus große und kleine Besucher im LWL-Römermuseum mit auf eine spannende Zeitreise in die Antike, als die Athleten in Olympia ihre Spiele austrugen, um die Wette liefen und mit eigentümlichen Geräten in den Händen weit sprangen. Erstmals gezeigt wird das 20 Quadratmeter große Spezial-Modell, mit dessen Hilfe Armin Maiwald und die Maus die frühe olympische Welt erklären. 2000 Jahre alte Funde vermitteln ein Bild der langen Sport-Tradition.

Wer die Ausstellung nicht allein erkunden und noch mehr über die Römerzeit wissen will, kann um 14 Uhr an der öffentlichen Führung "Legionäre aus der Sendung mit der Maus verschwunden!" für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren teilnehmen. Die Teilnahme ist ebenfalls kostenlos.

Das ausführliche Programm gibt es im Internet unter http://www.lwl-roemermuseum-haltern.de

Sommerferien-Aktion "So sieht's die Maus: Olympia und das alte Rom" vom 10. Juli bis 26. August im LWL-Römermuseum Haltern.



Pressekontakt:
Katja Baron, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Römermuseum
Weseler Str. 100
45721 Haltern am See
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos