LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 25.06.12

Foto zur Mitteilung"Ihr habt doch alle eine(n) Macke!": Bei der Finissage des LWL-Landesmuseums am 30. Juni können Kinder die Farbtuben leeren.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

LWL-Landesmuseum schließt mit einem Fest

Workshops, Konzerte und Führungen am letzten Öffnungstag

Bewertung:

Münster (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lässt zur Zeit in Münster den Neubau des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte nach dem Entwurf von Volker Staab errichten. In den nächsten Monaten stehen wichtige Arbeiten im Inneren an, die nicht bei laufendem Ausstellungsbetrieb möglich sind. Deshalb schließt das LWL-Landesmuseum zum 1. Juli komplett. Zum letzten Öffnungstag vor der temporären Schließung am 30. Juni (Samstag) hat das Haus ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das von 12 bis 22 Uhr die unterschiedlichsten Interessen und Altersgruppen bedient.

Bevor LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch und Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold um 19 Uhr das Museum symbolisch schließen, locken für jüngere Besucher unter dem Motto "Ihr habt doch alle eine(n) Macke!" Mal-Workshops vor dem Museum und eine Foto-Aktion vor Mackes berühmtem "Sonnigen Weg". Um 12 Uhr gastiert das Tanzensemble des DiT-Studios unter der Leitung von Ruth Trautmann mit einem "Best of". Sonderführungen werden zum letzten Mal die Ausstellung "Ausgewählt" näherbringen und eine Facebook-Aktion mit dem Slogan "‘Gefällt mir‘ reicht nicht" lädt dazu ein, Wünsche und Erwartungen an das neue Museum live und direkt vor Ort zu posten.

Durchgehend bietet die Bibliothek im Bücherzelt Schnäppchen und Doubletten aus dem Bestand, der Freundeskreis des LWL-Landesmuseums lädt zu einer Museumsrallye mit Preisen an. Musikalisch in Szene gesetzt wird die Finissage vom BlueTone-Quartett.

Als endgültig letzter Programmpunkt beschließt um 20 Uhr der Liederabend "Frauenbilder - Gesungen und auf Leinwand gebannt" die Finissage. Die Sopranistin Kirsten Borchard, am Klavier begleitet von dem Pianisten Prof. Clemens Rave, bringt Kunstlieder des 19.Jahrhunderts zum Vortrag, die sich alle um die Rolle der Frau, ihre Sehnsüchte, Schicksale und die Erwartungshaltungen jener Epoche der Romantik drehen: So stehen Robert Schumanns berühmter Zyklus "Frauenliebe und Leben" sowie Lieder von Franz Schubert und Richard Strauss auf dem Programm. Parallel zur Musik werden Gemälde aus der Sammlung des LWL-Landesmuseums projiziert. Der komplette Erlös aus den Eintrittskarten kommt der Kinderhilfsorganisation Plan International zugute, insbesondere der auf Mädchenschicksale fokussierten Kampagne "Because I am a girl". Der Eintritt zu dem Konzert kostet 20 Euro.

Informationen unter http://www.lwl-landesmuseum-muenster.de.

Im Frühjahr 2013 feiert das LWL-Landesmuseum die Übergabe des Trockenbaus mit Tagen der offenen Tür, im Frühjahr 2014 wird das Museum mit seiner Sammlung im Alt- und Neubau eröffnet.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos