LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.06.12

Presse-Infos | Kultur

Herne: Presse-Einladung

ExtraSchicht am 30. Juni an den Spielorten LWL-Museum für Archäologie und Künstlerzeche "Unser Fritz 2/3"

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das LWL-Museum für Archäologie und die Künstlerzeche "Unser Fritz 2/3" in Herne zählen in diesem
Jahr zu den 53 Spielorten der ExtraSchicht, der Nacht der Industriekultur. Auf insgesamt über zwanzig
lokalen Pressegesprächen informiert die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) als Initiator des Events über das Programm, das die Besucher am 30. Juni an den verschiedenen Spielorten erwartet. Um Ihnen Details zumExtraSchicht-Programm des LWL-Museums für Archäologie und der Künstlerzeche "Unser Fritz 2/3" vorzustellen, laden wir Sie herzlich ein zum

Pressegespräch
ExtraSchicht am 30. Juni in Herne an den Spielorten LWL-Museum für Archäologie
und Künstlerzeche "Unser Fritz 2/3"

am Dienstag, 5. Juni um 11 Uhr

im LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne


Als Vertreter des LWL-Museums fürs Archäologie werden Ihnen an diesem Tag Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock, Michael Lagers, wissenschaftlicher Referent für
Museumspädagogik, und Eva Masthoff, Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, zur Verfügung stehen.
Fragen und Antworten zur Künstlerzeche "Unser Fritz 2/3" beantwortet Ihnen Jens Blome, 1.
Vorsitzender des Fördervereins. Von der Ruhr Tourismus GmbH ist Heike Drewes, Team
Kommunikation & Werbung, vor Ort.
Ein ansprechendes Fotomotiv wird für Sie bereitgestellt.

Wir freuen uns über rege Teilnahme und eine vorherige Anmeldung per E-Mail an
h.drewes@ruhr-tourismus.de

Mit freundlichen Grüßen
Heike Drewes
Projektgemeinschaft der ExtraSchicht



Pressekontakt:
Ruhr Tourismus GmbH, Heike Drewes, Telefon: 0208 89959-151, E-Mail: h.drewes@ruhr-tourismus.de
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos