LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.05.12

Presse-Infos | Kultur

Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen

Thementag im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Deckelgefäße beherbergen oft persönliche Kostbarkeiten oder einfach nur Lebensmittelvorräte. Wie diese Gefäße hergestellt werden, zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 27. Mai, von 10 bis 18 Uhr in seinem Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen.

Glasmacher Torsten Rötzsch wird mehrere dieser Gefäße am Ofen herstellen. Die Formen stammen aus verschiedenen Jahrhunderten, darunter ist auch die Kopie eines vermutlich in Gernheim hergestellten Stückes aus dem 19. Jahrhundert. Bei einigen farbigen Gefäßen können die Besucher die Technik des farbigen Innenüberfangs kennenlernen. Aber das wichtigste ist: Alle Deckel müssen auf ihr Gefäß passen.

Neben der Schauvorführung am Glasofen bietet das LWL-Museum in seiner Ausstellung jede Menge Informationen rund um das zerbrechliche Gut. Im Herrenhaus ist zur Zeit die Sonderausstellung Albert "Renger-Patzsch - Industriefotografien für Schott" zu sehen. Das Fotoforum Minden zeigt in einer weiteren Sonderausstellung Arbeiten zum Thema "Plakativ".

Das LWL-Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die kostenlose Sonntagsführung durch das gesamte Museum beginnt um 11 Uhr (lediglich Eintrittsgeld).



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Sven Panthöfer, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Tel. 05707-9311-18
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos