LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 26.04.12

Presse-Infos | Kultur

Albert Renger-Patzsch - Industriefotografien für Schott

Sonderführung im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Er ist einer der bedeutendsten deutschen Fotografen des 20. Jahrhunderts: Albert Renger-Patzsch. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet am Sonntag, 6. Mai, um 15 Uhr in seinem Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen eine Führung durch die Sonderausstellung "Albert Renger-Patzsch - Industriefotografien für Schott".

Museumsleiterin Dr. Katrin Holthaus wird durch die Ausstellung führen und neben Informationen zu Renger-Patzsch und seiner Kunst auf die Entstehungsgeschichte der Fotos sowie die Zusammenarbeit mit dem Glashersteller Schott eingehen. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen. Die Führung ist kostenlos. Besucher zahlen lediglich den Museumseintritt.

Die Ausstellung im Herrenhaus der Glashütte Gernheim zeigt ca. 60 Originalabzüge, sogenannte Vintage Prints des Fotografen. Renger-Patzsch dokumentierte für die Glasfabrik Schott alle Stationen der Glasherstellung - von der Zusammenstellung des Gemenges bis zum fertigen Produkt. Die Schau ist bis zum 3. Juni 2012 im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim zu sehen. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Ebenfalls am 6. Mai findet um 11 Uhr die kostenlose Sonntagsführung durch das gesamte Museum statt. Auch hier zahlen Besucher lediglich den Museumseintritt.

LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Gernheim 12
32469 Petershagen
Tel. 05707 9311-0
Mail: glashuette-gernheim@lwl.org
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Sven Panthöfer, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Tel. 05707-9311-18
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos