LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 26.04.12

Foto zur MitteilungGoldene Frösche sind hoffentlich nicht dabei: Das LWL-Landesmuseum sucht noch kunstinteressierte Männer.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Goldjungen gesucht

LWL-Landesmuseum auf Männerfang

Bewertung:

Münster (lwl). "Kunst zum Verlieben sucht Männer mit Liebe zur Kunst" - so lautet der Slogan, mit dem das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster noch Teilnehmer für eine Single-Führung sucht.

Anlässlich der Sonderausstellung "Goldene Pracht" über mittelalterliche Schatzkunst in Westfalen (bis 28. Mai) findet am Donnerstag, 3. Mai, um 18.30 Uhr ein kurzweiliger Abend für Singles statt. Dies ist der letzte Termin für "Kunst zum Verlieben" vor der temporären Schließung des Museums des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) im Sommer.

Gold steht für das Schönste, Reinste und Himmlische. Ganz unterschiedliche Schätze - Schmuck, goldene Figuren oder Kreuze, die dicht mit Edelsteine besetzt sind - lassen die Welt des Mittelalters greifbar werden. In lockerer Atmosphäre tauchen die Teilnehmer in die Themen der Ausstellung und die vielschichtigen Zusammenhänge ein, bevor der Abend in einem nahe gelegenen Restaurant ausklingt.

Die Führung bietet eine Möglichkeit, den Spaß an der Kunst mit Gleichgesinnten zu teilen - auch ohne Begleitung wird hier niemand allein gelassen. Die Nachfrage ist groß - allerdings hauptsächlich von Frauen. Denn nur drei Männer haben sich bislang zu dem Event angemeldet. Mit der Situation zufrieden geben möchte sich Ingrid Fisch vom LWL-Landesmuseum, die die Reihe ins Leben gerufen hat, nicht. "Ich bin sicher, dass es noch viel mehr Kulturbegeisterte unter den alleinstehenden Männern gibt", meint die Leiterin des Bereichs Kunstvermittlung und hofft, dass sich noch einige Kunstfans spontan melden.

Kontakt:
Information und Anmeldung unter Telefon 0251/5907-201 oder per Mail unter besucherbuero@lwl.org



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos