LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.04.12

Presse-Infos | Kultur

Bunte Frühlingstage, kurze Nächte

Führungen am Wochenende auf Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Ein passendes Angebot macht der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) allen Nachtschwärmern und Natur- und Industriekulturliebhabern in seinem Dortmunder Industriemuseum. Am Samstag, 14. April, bittet die Zeche Zollern wieder zur "Nachtschicht". Der Abend beginnt um 21 Uhr. Zusätzlich findet um 15 Uhr eine naturkundliche Führung über das Zechengelände für Kinder statt. Am Sonntag, 15. April, gibt es um 15 Uhr wieder eine Führung zum Stand der Restaurierung in der Maschinenhalle. Vormittags sind wie jeden Sonntag um 11.30 Uhr und 12 Uhr öffentliche Führungen über die Tagesanlagen der Zeche Zollern.

Die "Nachtschicht" beginnt mit einer rustikalen Mahlzeit nach Bergmannsart, die mit einem zünftigen Kartoffelschnaps beendet wird. Im Anschluss daran wird bei nächtlicher Beleuchtung und einem ganz besonderen Flair über die Zeche geführt. Das Angebot kostet inklusive Eintritt, Führung, Essen und Getränk 20 € pro Person; Kinder bis 14 Jahre zahlen 10 €. Interessenten werden gebeten, sich im Museumssekretariat unter Tel. 0231 6961-211 anzumelden (maximale Teilnehmerzahl 15 Personen). Neben der Führung am Abend findet nachmittags im LWL-Industriemuseum um 15 Uhr ein naturkundlicher Spaziergang für Kinder ab 6 Jahren statt. Für 2 € plus Eintritt erfahren die Kinder, wie im Frühling Vögel, Blüten, Blätter und Insekten wiederkommen. Eine Anmeldung hierfür ist nicht er-forderlich.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der beliebten Führung "Was macht eigentlich ... die Maschi-nenhalle?" Die Maschinenhalle der Zeche Zollern hat als Juwel der Industriekultur Architekturge-schichte geschrieben. Was das Bauwerk so besonders macht, wird bei der Maschinenhallenführung erläutert. Besucher erhalten Informationen über die Geschichte der Halle und den aktuellen Stand der Restaurierung. Wegen der Arbeiten ist die Halle aktuell nur im Rahmen von Führungen zugänglich. Neben der Maschinenhallenführung am Nachmittag finden vormittags im LWL-Industriemuseum wie jeden Sonntag um 11.30 Uhr und 12 Uhr öffentliche Führungen über die Tagesanlagen der Zeche Zollern statt. Abgesehen vom normalen Museumseintritt (Erw. 5 €) wird für die Sonntagsführungen keine Gebühr erhoben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos