LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 04.04.12

Foto zur MitteilungEin BarCamp besteht nicht nur aus Vorträgen vor großer Runde, sondern auch Sessions in kleineren Gruppen zur Vertiefung einzelner Themen gehören zum Programm.
Foto: WWU/T. Brockmann


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Mitmach-Konferenz "WWU BarCamp"

Beste Ideen zu "Museum 2.0" werden prämiert

Bewertung:

Münster (lwl). Soziale Netzwerke und virtuelle Welten stehen im Fokus des "WWU BarCamps 2012", zu dem am Samstag, 5. Mai, die Westfälische Wilhelms-Universität in das LWL-Landeshaus in Münster einlädt. Gastgeber dieser Mitmach-Konferenz ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), der momentan in dem Projekt "Museum 2.0" gemeinsam mit dem Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität ein virtuelles Museum entwickelt. Von 9 bis 17 Uhr können Interessierte im Plenarsaal des LWL-Landeshauses kurze Vorträge hören und sich an verschiedenen Sessions zur Vertiefung einzelner Themen beteiligen.

Das Grundprinzip der Veranstaltung: Alle Teilnehmer tauschen Ideen aus und teilen ihre Erkenntnisse miteinander. Jeder ist dazu eingeladen, einen Beitrag zu einem Thema vorzubereiten, mit dem er sich besonders gut auskennt oder das ihn momentan beschäftigt. Die große Runde entscheidet dann zu Beginn des BarCamps, was sie aus der Auswahl hören möchte.

Teilnehmen kann jeder, der sich für aktuelle Trends im Internet, Social Media und virtuelle Welten interessiert. Als besonderer Anreiz für die Teilnehmer wird in diesem Jahr der Leiter der spannendsten Session mit einem Preis (Tablet-PC) belohnt.

Eine Anmeldung ist bis zum 4. Mai über die Webseite
http://wwu-barcamp.mixxt.de/ oder per Mail an tobias.brockmann@uni-muenster.de möglich.


Ein Programmpunkt des WWU BarCamps 2012 wird die Preisverleihung für die drei besten Beiträge zum Ideenwettbewerb "Museum 2.0" sein. Das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte und die Forschungsgruppe Kommunikations- und Kollaborationsmanagement vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität sammeln mit dem Ideenwettbewerb zur Gestaltung eines virtuellen Museums noch bis zum 15.April Anregungen für ihr Kooperationsprojekt "Museum 2.0 - Virtual Environments for Collaboration". Ziel des Projekts ist die Konzeption und Umsetzung eines virtuellen Museums, das für jeden online zugänglich ist, an dem mit Kunst interagiert wird, Kunstwerke zum Leben erwachen und jeder sich aktiv einbringen kann.

Weitere Infos unter
http://www.ideenwettbewerb-virtuelles-museum.lwl.org.

Den Flyer und das Plakat zur Mitmach-Konferenz finden Sie in der Online-Version dieser Pressemitteilung.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-311
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: FlyerBarCamp_Vorderseite.pdf
Anlage 2: FlyerBarCamp_Rueckseite.pdf
Anlage 3: PlakatBarCamp.pdf


LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos