LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.03.12

Foto zur MitteilungKünstlerische Darstellung von "Dawn" beim Flug durch ein Asteroidenfeld.
Foto: NASA/JPL


Foto zur MitteilungLogo der Mission.
Foto: NASA/JPL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Asteroiden im Blick

NASA-Mission besucht den Kleinplaneten Vesta

Bewertung:

Münster (lwl). Der Forscher Dr. Andreas Nathues spricht am Dienstag (3. April) um 19.30 Uhr im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster über die "DAWN-Mission". Seit 2011 umkreist die NASA-Raumsonde "Dawn" einen der größten Asteroiden, "Vesta", im Hauptgürtel zwischen den Planeten Mars und Jupiter. Der Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut in Katlenburg-Lindau berichtet im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) über die Mission der Raumsonde und stellt erste wissenschaftliche Ergebnisse vor.

Zum ersten Mal wird einer der Kleinplaneten im Asteroidengürtel unseres Sonnensystems gezielt erforscht. Die Spezialkamera von "Dawn" wurde unter Leitung von Nathues am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung gebaut. Geplant ist, dass Nathues auch eine kurze, fotorealistische, dreidimensional wirkende Animation von "Vesta" mitbringt, die dank der modernen Technik im LWL-Planetarium gezeigt werden kann.

Dazu werden Bilddaten genutzt, die exklusiv für diesen Abend dem LWL-Planetarium vom Max-Planck-Institut und dem Institut für Planetologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zur Verfügung gestellt werden. Der Zuschauer bekommt mit dieser Animation das Gefühl, wie mit einem Raumschiff den Asteroiden gewissermaßen hautnah zu umkreisen. Als zusätzlichen Höhepunkt bringt der Forscher Fragmente von Meteoriten mit, die dem Asteroiden "Vesta" zugeschrieben werden.

Eintritt: Erwachsene 5,50 Euro, Kinder 3,00 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0251.591- 05 oder www.lwl-planetarium-muenster.de



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos