LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.03.12

Foto zur MitteilungWelche Schätze wurden in den Truhen aufbe-wahrt? Das LWL-Freilichtmuseum Detmold öffnet die Deckel der Schatztruhen.
Foto: LWL/Pölert


Foto zur MitteilungAn den Stationen in den historischen Häusern zeigt das LWL-Freilichtmuseum unterschiedliche Truhentypen.
Foto: LWL/Pölert


Foto zur MitteilungDa ist Musik drin: Die Musiktruhe zeigt, wie sich das erste Möbel im Laufe der Jahrhunderte weiterentwickelt hat.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungDas LWL-Freilichtmuseum Detmold startet am 1. April mit einem eintrittsfreien Tag in die neue Saison.
Foto: LWL/Jähne


Foto zur MitteilungSchaf, Kuh und Co. spielen beim "Tag der Landwirtschaft" am 24. Juni eine Rolle.
Foto: LWL/Jähne


Foto zur MitteilungDeckel auf: LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen, Projektleiterin Katharina Schlimmgen-Ehmke und LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch (v. l.) werfen einen Blick in die Sonderausstellung "Schatzhüter - Truhen aus fünf Jahrhunderten" im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Foto: LWL/Jähne

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Schatzhüter"

LWL-Freilichtmuseum Detmold stellt 2012 Truhen in den Mittelpunkt

Bewertung:

Detmold (lwl). Sie begleiten oftmals ein Leben lang, bewahren Geheimnisse und Schätze, verwahren Erinnerungen und sind stets treu zu Diensten, wenn ein Platz für die schnelle Aufräumaktion benötigt wird: Truhen. Dieses vielseitige Möbel rückt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) im LWL-Freilichtmuseum Detmold in den Mittelpunkt der Saison 2012, die am Sonntag (01.04.) beginnt. Von April bis Oktober zeigt das größte deutsche Freilichtmuseum "Schatzhüter - Truhen aus fünf Jahrhunderten". Selbst hochmittelalterliche Truhen Westfalens wurden bei den Forschungen zum Themenjahr entdeckt. Eine Truhe aus dem 12. Jahrhundert wird hier gezeigt.

"Die Truhe gilt als das erste multifunktionale Möbelstück und wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder den Bedürfnissen der Menschen angepasst. So zeigt beispielsweise die Drei-Schlösser-Truhe, warum man von Schlüsselgewalt spricht", sagte LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch bei der Vorstellung des Programms am Mittwoch (28.3.) in Detmold. Besonders Abenteuerliteratur und Filme prägen heutige Vorstellungen von Schatzkisten. Tatsache ist: Kaum ein anderes Möbel schützt in diesem Maße echte Werte. "Was kostbar und schützenswert ist und was nicht, das definiert jeder Truhenbesitzer selbst. Sei es die Aussteuer, das Hab und Gut einer Magd oder persönliche Erinnerungen, Truhen sind wahre Schatzhüter", erklärte der LWL-Direktor weiter.

Viele der historischen Häuser offenbaren 2012 auf einer Rundtour durch das Museumsgelände ihre Geheimnisse. Dort können "Schatzsucher" in historischen Truhen unterschiedliche Inhalte entdecken. Dabei steht die Nutzungsgeschichte der Truhen im Mittelpunkt, sei es aus dem privaten oder dem gesellschaftlichen Leben. So wird beispielsweise die Frage beantwortet, wie eine Futterkiste entstand oder ob die Gefriertruhe tatsächlich etwas mit diesem alten Möbel zu tun hat.

In der Sonderausstellung in der Scheune Westendorf im "Paderborner Dorf" können Besucher besondere Schätze entdecken. "Wir zeigen dort besondere Höhepunkte unserer Sammlung", verspricht LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen. "Anhand einer Typenkunde werden unterschiedliche Varianten dieses vielseitigen Möbels vorgestellt und die Bedeutung der Truhe für die volkskundliche Forschung geschildert", erklärt Projektleiterin Katharina Schlimmgen-Ehmke. In der Ausstellung offenbaren die Truhen ihren Gehalt: Geheimfächer, versteckte Mechanismen oder "anbetungswürdige" Gestaltungen. "Und nicht zuletzt beantworten wir natürlich die Frage, was überhaupt in Truhen aufbewahrt wurde", so die Projektleiterin.

Das Jahresprogramm rundet das Themenjahr mit zusätzlichen Workshops, Mitmachprogrammen, Führungen, Vorführungen und einem Erzähltheater zum Thema "Schatzhüter" ab. Zudem wird es Veranstaltungen mit externen Kooperationspartnern geben. "Wir freuen uns auf den Tag der Landwirtschaft mit Regionaltierschau am 24. Juni von der Landwirtschaftskammer Bielefeld-Herford-Lippe. Und auch die Velocipediade, eine Art historischer Fahrradschau, vom 17. bis 19. August, die der Verein 'Historische Fahrräder‘ erstmals bei uns veranstaltet, wird sicherlich ein Veranstaltungshöhepunkt 2012 werden", ist sich der LWL-Museumsleiter sicher. Anfang September steht im Paderborner Dorf alles im Zeichen der Handwerkertage. Dabei wird gezeigt, welche Arbeiten für den historischen Kirchenbau nötig sind. Zum Jahresausklang entführt der Museumsadvent vom 7. bis 9. Dezember die Besucher in die Zeit der Weihnachtsvorbereitungen um 1900.

"Auch in dieser Saison werden wir unseren Service weiter verbessern", verspricht Carstensen. So werde beispielsweise das gastronomische Angebot mit der Neueröffnung nach kompletter Umgestal-tung des 'Bistro Sauerland‘ weiter ausgebaut. "Außerdem bieten wir nun auch Führungen für Alzheimer-Patienten an. Ein weiteres Ziel ist es, Führungen mit einem Gebärdendolmetscher zu einem buchbaren Programm zu machen."

Weitere Infos gibt es beim LWL-Freilichtmuseum Detmold, Krummes Haus, 32760 Detmold, Tel. 05231/706-0 oder im Internet:

http://www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de

LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krummes Haus, 32760 Detmold
Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober
Di - So und an allen Feiertagen: 9 bis 18 Uhr;
im Juli und August: donnerstags bis 21 Uhr geöffnet



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos